Venezuela: „Wirtschaft am Rande des Zusammenbruchs“

Datum: 07. August 2011
Uhrzeit: 18:14 Uhr
Leserecho: 13 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Anhaltende Inflation und Missmanagement

Laut Julio Montoya, Angehöriger der Nationalversammlung und Mitglied des „Parlamentarischen Blocks Zuliano“, steht die Wirtschaft Venezuelas vor dem Zusammenbruch. Gleichzeitig forderte er den Rücktritt des Wirtschaftskabinetts der Regierung von Präsident Hugo Chávez.

„Aufgrund anhaltender Inflation und Missmanagement steht die Wirtschaft unseres Landes vor dem Zusammenbruch. Die Krankheit des Präsidenten ist ein weiterer Faktor, welche diese Tatsache vorantreibt. Wir verzeichnen einen unaufhaltsamen Anstieg der Arbeitslosigkeit, Armut und der Verarmung, so Montoya, der darauf hinwies, dass die neuesten Zahlen der Zentralbank eine Steigerung der Inflation im Juli von 4.8 Prozentpunkten belegen.

„Wir haben eine kumulierte Inflation von 16 Prozent. In den ersten sieben Monaten des Jahres haben wir es wieder geschafft, das Schlusslicht in ganz Lateinamerika zu sein. Das schlimmste dabei ist der Anstieg der Inflation von 4.8 Prozent bei den Lebensmitteln, wodurch sich ein kumulierter Wert von 20 Prozent ergibt. Eine Studie der UNT Zulia belegt, dass die reale Inflation bei Medikamenten 32 Prozent beträgt. Die sogenannten Daten über ein angebliches Wirtschaftswachstum sind Make-Up der Regierung und entsprechen nicht den Tatsachen“, so Montoya.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Angiven

    Ich hoffe Gustav und Togo lesen sich diesen Artikel Wort für Wort durch.

    • 1.1
      Gast

      Und dann? Alles böse Propaganda, in ihren Augen. Denen ist nicht zu helfen, ausser mit 2-3 Wochen Petare vielleicht…

    • 1.2
      Gustavo

      „Die Tonne Getreide kostet heute auf dem Weltmarkt 270 Euro. Ihr Preis lag im Jahr zuvor genau bei der Hälfte. Reis ist um 110% gestiegen. Mais um 63%.“

      -Jean Ziegler; UN-Sonderberichterstatter-

      http://www.sueddeutsche.de/kultur/dokumentation-jean-ziegler-nicht-gehaltene-rede-zur-eroeffnung-der-salzburger-festspiele-1.1124001

      Überall auf der Welt steigen die Preise für Lebensmittel. Jedoch merken das die Menschen in Europa und den USA nicht, da ihre Regierungen ihre Landwirtschaft mit mehr als 400 Milliarden Dollar pro Jahr subventionieren. Aber die Menschen in anderen Ländern (Venezuela, Somalia, Äthiopien; generell Afrika; Israel usw. usf.) spüren die auswikungen der Bankster-Krise umso mehr…

      Jedoch sollte man nicht außer Acht lassen, dass die Preise für Grundnahrungsmittel, Strom, Benzin, Bildung und Kultur in Venezuela um 50 % bis 70 % niedriger sind als in den Nachbarländern wie Kolumbien!
      Dennoch ist es möglich, dass die Preise einiger Importprodukte gestiegen sind. Vielleicht besteht sogar lächerlicherweise der importierte Big Mac aus einem venezolanischen Rind…
      Aber Grundnahrumgsmittel werden subventioniert und sind immer noch extrem niedrig.

  2. 2
    rolli

    ach „ANGIVEN“, selbst wenn das System zusammenbricht, für Gustav und Togo waren daran eh nur die USA schuld, die bösen Amis haben die Staatsfinanzen ruiniert, die Ölanlagen verrosten lassen, den Guri-Staudamm sabotiert, die Lebensmittelproduktion aktiv eleminiert, alle internationalen Firmen rausgemobbt, das Öl nie bezahlt. und und und… wir werden von denen eine neue Dolchstoßlegende aufgetischt bekommen…ach so, und HCF wurde mit einer super geheimen, sich tarnenden Gamma-Strahlen-Waffe beschossen, direkt aus WDC…

  3. 3
    Angiven

    Rolli,wenn es nicht so traurig wäre,könnte man sich bei Deinem Kommentar schlapp lachen.Ich hoffe halt immer noch daß die Zwei den Tat-
    sachen ins Auge sehen,und die Realität akzeptieren.Wird wohl nichts oder?

  4. 4
    M.Gatzke

    Was will man von einer Welt erwarten, die anscheinend nur noch von Wahnsinnigen regiert wird. Dieser Wahsinn hat alles erfasst und wird erst mit dem totalen Zerfall enden. Schnurstacks in den Untergang.

  5. 5
    El ultimo marsiano

    das einzige was H.C. wirklich kann, ist ,Fahnen umdekorieren und den Pferden den Hals umdrehen :-)

  6. 6
    eurovenezolaner

    „es kommt immer wie es kommt !“ so auch in chavezland. mit einem kleinen unterschied zu disneyland, dort gibt es wenigstens noch ab und zu was zum lachen, und hier nicht.

    täglich stundenlanger stromausfall
    täglich mal mangel an dem und an diesem täglichen bedarf
    täglich mord und totschlag
    täglich express-entführungen
    täglich fehlende ersatzteile für alles und jedes
    täglich ein affengesicht nach dem andern vor unzähligen tv-kameras
    täglich werden neue lügengeschichten aufgetischt
    täglich werden nochmer drogen durch’s land geschleust
    täglich kommen mehr und mehr neue verordnungen und unnötige gesetze

    tägllich
    täglich
    täglich

    und die preise steigen und steigen…..
    taxis innert monaten über 75% alleine in margarita !

    u.v.m.

    aber eines muss man schon sagen, jeder in der regierung pflegt einen personenkult, wie selbst der papst nicht hat.
    und weil alle dem land nur gutes tun und vom volk so sehr geliebt werden, muss auch jeder der irgendwo ein öffentliches amt bekleidet, ein paar muskelbepackte gorillas um sich haben…. die ihn vor zuviel liebe schützen

  7. 7
    Heinz

    Was soll das Geschwafel,Gustav. Interessiert keinen Sack was die Tonne Getreide kostet. Das ändert nichts an der Tatsache, dass der dumme Bauerntölpeldas Land in den Ruin geführt hat.

    • 7.1
      Gustavo

      Darum hat sich auch laut dem amerikanischen „CIA World Factbook“ das venezolanische Bruttoinlandsprodukt seit 1999 verdreifacht!
      Die Ölproduktion wird sich mit Chinas Hilfe in 10 Jahren auch verdreifachen (9 Mio. Barrel pro Tag).

  8. 8
    El ultimo marsiano

    Oh Mann Gustavo, was für ein Ignorant, wenn dummschwafelei weh tun würde wären Sie pausenlos am schreien. Kommen sie doch einfach her und und leben sie hier mal mit roten Genossen, in einem Rancho, mit minimum Gehalt und wenn Sie das ohne abzumagern einen Monat überleben, alle achtung.

  9. 9
    Der Bettler

    Freunde bleibt ruhig!! Mit dem Untergang der Chavezregierung,wird auch
    das konfuse Geschreibsel von Gustav aufhören.

  10. 10
    Hombre

    und Gustavo…wenn die Chinesen fertig sind mit Venezuela sieht das Land entgültig aus wie für’n Mistkübel… Chavez hat’s verzockt an die!!! Auf so einen dämlichen Bauern wie den Hugo haben die gewartet.
    Mein Gott, ein Latino versklavt sich an einen Asiaten, dass man das noch erleben muss…
    Der neue 4 Milliarden Kredit aus China ist auch schon wieder am rollen…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!