Venezuela: Erneuter Mord erschüttert die Bevölkerung der Isla de Magarita

MAGA1

Datum: 09. August 2011
Uhrzeit: 09:27 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► 14 Morde in zwei Wochen

Ein weiterer Mord hat die Bevölkerung der venezolanischen Karibikinsel Isla de Margarita erschüttert. Der 19-jährige Ezequiel Isai León Rengel hatte das Haus seiner Eltern in der „Calle Capitán Alfonso de Achípano“ bereits am 01. August verlassen und war seitdem spurlos verschwunden.

Nach über einer Woche wurde sein teilweise verwester Körper auf einem unbebauten Grundstück an der „Avenida Circunvalación Norte“ aufgefunden. Laut Kommisar Alirio Cermeño wurde Ezequiel durch einen Kopfschuss getötet, Motiv oder Täter sind unbekannt.

In den letzten zwei Wochen wurden auf der beliebten Urlaubsinsel vierzehn Personen getötet, darunter befanden sich drei Dreifach-Morde. Bisher gab es zu diesen Fällen keine Festnahmen, Motive für die Taten sind nicht bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Afrika

    Früher schauten wir mit schaudern nach Afrika, mit ihren Kriegswirren und Gemetzel an der Zivilbevölkerung. Heute herrschen im schönen Venezuela noch schlimmere Verhältnisse. Das Tourismusministerium verkündet ein Tourismuszuwachs von 10%, vergisst aber zu erwähnen, dass die meisten der Besucher glücklich sind, wieder heil nach Haus zu kommen.
    In der Statistik für Mordraten fungiert Venezuela nach Honduras und Jamaika auf Rang 3.
    Sehr schlimm und immer schlimmer ist die Angst, in der man 24 Stunden täglich leben muss.
    Venezuela war noch nie ein überaus sicheres Land, was aber in den Jahren der Revolution an Gewaltbereitschaft dazu gekommen ist, sprengt jede Vorstellungskraft.
    Das schlimmst aber ist zudem, dass immer mehr der Verbrecher in staatlichen Uniformen stecken.
    Dass sich Verbrechen in Venezuela lohnen, zeigt auch die Tatsache, dass nur gerade etwa 3 von 100 Delikten vor dem Richter enden.

    Venezuela wird sich bald auf der Stufe von Ostafrika befinden, denn auch dort herrscht Anarchie seit Jahrzehnten.

    Wer immer noch daran glaubt, dass es in Venezuela Besserung geben wird, wird wohl auf der Verliererseite zu finden sein.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!