Haiti: Michel Martelly auf Arbeitsbesuch in Chile

martelly

Datum: 11. August 2011
Uhrzeit: 18:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Tief empfundene Sympathie für das haitianische Volk

Der chilenische Präsident Sebastián Piñera hat am Donnerstag (11.) im Palacio de La Moneda seinen Amtskollegen Michel Martelly aus Haiti zu einem Arbeitsbesuch empfangen. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz teilte Piñera seine tief empfundene Sympathie für das haitianische Volk mit.

„Haiti ist ein Land mit einer wechselvollen Geschichte. Der Karibikstaat steht vor vielen Herausforderungen, blickt aber auf eine hoffnungsvolle Zukunft“, so Piñera. Er wies darauf hin, dass das Nachbarland der Dominikanischen Republik eine schwere Zeit durchlebt. „In der Vergangenheit gab es politische Instabilität, ein großes und zerstörerisches Erdbeben, Hurrikane und die Cholera. Jetzt hat das Land einen neuen Präsidenten, der den Staat demokratisch regieren wird. Ich möchte meine tiefe Sympathie für das haitianische Volk aussprechen, das unter den Unbilden der Natur zu leiden hat. Wir haben vollstes Vertrauen, dass sie diese Situation bewältigen und neu auferstehen“. Das Staatsoberhaupt sicherte Martelly die volle Unterstützung beim Wiederaufbau des Landes zu. „Chile steht Schulter an Schulter mit ihrer Regierung. Die neue Führung ist gut für die Menschen in Haiti, die eine bessere Zukunft verdient haben“.

Martelly dankte Chile für die Bereitstellung eines Kontingents von 500 Soldaten im Rahmen der Mission zur Stabilisierung Haitis bei den Vereinten Nationen (MINUSTAH), die seit Juni vom ehemaligen chilenischen Außenminister Mariano Fernández befehligt werden. „Chile war unter den ersten Ländern, die uns nach dem schweren Erdbeben geholfen haben. Heute leistet das Land einen wertvollen Beitrag zur Grundbildung“, so Martelly, der hinzufügte, dass sein Land alle Probleme überwinden wird. „Eines Tages wird die Mission der Friedenstruppen zu einer Entwicklungs-Mission werden“.

Nach einem gemeinsamen Abendessen wird der haitianische Präsident nach Argentinien weiterreisen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: prensapresidencia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!