Nach Flucht aus Chile: Sektenarzt Hartmut Hopp in Deutschland aufgetaucht

hartmut-hopp

Datum: 20. August 2011
Uhrzeit: 00:50 Uhr
Ressorts: Chile, Panorama
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Führungsmitglied der "Colonia Dignidad" will in Krefeld von Sozialhilfe leben

Der in Chile Anfang 2011 zu mehreren Jahren Haft verurteilte deutsche Arzt Dr. Hartmut Hopp will zukünftig in Krefeld von Sozialhilfe leben. Dies berichtet RP Online. Demnach habe Hopp in den vergangenen Monaten in Willich-Schiefbahn gelebt und dort bereits staatliche Unterstützung kassiert. Der 66-jährige war Mitte Mai aus Chile geflohen und hatte sich nach eigenen Angaben über Paraguay und Argentinien nach Deutschland abgesetzt.

Hopp war Anfang des Jahres im Rahmen der Aufarbeitung der jahrzehntelangen grausamen Verbrechen in der „Colonia Dignidad“ in Chile der Prozess gemacht worden. Wegen Beihilfe zum sexuellen Missbrauch von Kindern wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt, zudem sprach das Gericht Gefängnisstrafen für 25 weitere Angeklagte aus. Da die Urteile jedoch noch vom obersten Gerichtshof bestätigt werden mussten, blieb auch die „rechte Hand“ von Sektengründer Paul Schäfer zunächst auf freiem Fuss. Mitte Mai floh er aus dem Andenstaat, nur wenige Tage später wurden in der Kolonie acht weitere bereits verurteilte deutsche Staatsbürger wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft genommen.

Hopp hat nun mit seiner Ehefrau eine Wohnung im beschaulichen Krefeld-Linn angemietet. Bereits seit einer Woche werde die 3-Zimmer-Wohnung für 515 Euro Warmmiete von den Hopps renoviert, bei den Nachbarn ist das Ehepaar jedoch weniger Willkommen. Die Verwaltungsgesellschaft „Wohnstätte“ versucht daher nun durch ein „Gespräch“, den in Südamerika verurteilten Verbrecher gar nicht erst einziehen zu lassen. Auch die deutschen Behörden haben anscheinend bislang wenig in der Hand. Obwohl angeblich ein Internationaler Haftbefehl existieren soll, befindet sich Hopp weiterhin auf freiem Fuss.

Die chilenische Justiz hat bereits die Auslieferung beantragt, muss sich jedoch auf einen negativen Entscheid einstellen. Denn seine Strafe wird Hopp keinesfalls in Chile absitzen müssen, da das Grundgesetz die Auslieferung von deutschen Staatsbürgern ins Ausland ausdrücklich untersagt. Chile bleibt demnach nur die Möglichkeit, dass Urteil im Rahmen der „internationalen Rechtshilfe in Strafsachen“ zumindest in Deutschland vollstrecken zu lassen. Hopp bestreitet allerdings die Vorwürfe. Er habe mit den kriminellen Machenschaft von Schäfer nichts zu tun gehabt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Internet/Rep. Villa Bavaria

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Birte Röder

    Ich fasse es nicht und bin gespannt, was der Gesetzgeber hier in Deutschland zu unternehmen gedenkt. Es wird ausgehen wie immer: Der feine Herr lebt jetzt wohlversorgt von Steuergeldern der Menschen, die keinen Dreck am Stecken haben. Wer fragt hier nach den Opfern in Chile ? Und ich bin sicher, dass dieser Kerl jeden Cent für sich in Anspruch nehmen wird, der im laut Gesetz zusteht. Was bedarf es mehr als einen internationalen Haftbefehl ? Es wird ja hier, in unserem Lande, ein Hühnerdieb schneller verurteilt, als ein solches Individuum. Und es gibt bei uns zu viele Gesetzeslücken.

  2. 2
    Der Bettler

    Ich fordere die Bundesregierung auf,diesen Verbrecher zumindest die
    von Chile vehängte Strafe in Deutschland absitzen zu lassen.Leider ist er in Chile entkommen.Bei uns ist Gefängnis gegenüber Chile ein Hotelauf-
    enthalt.Wo kommen wir hin, wenn so ein Drecksack von Kinderschänder
    hier in unseren Rechtsstaat straffrei rumläuft.Wenn hier nichts passiert ist
    es mit unserer Justiz auch nicht so weit her.Krefelder Bürger wehrt euch
    gegen solche Subjekte in euren Stadtteil.Am besten als unerwünschte
    Person ausweisen.

  3. 3
    Birte Röder

    Und in zwei bis drei Jahren – wenn Gras über die Sache gewachsen ist – bekommt dieser Kerl (Mensch möchte ich nicht sagen) wieder von irgend einer Kassenärztlichen Vereinigung eine Zulassung und und lacht sich eins. Ich glaube nicht, dass man in Mecklenburg Vorpommern, in der tiefsten Deutschen Province oder wo auch immer bemerken würde, wer das ist.

  4. 4
    R.Reuter

    Hartmut Hopp hat, wie vorher auch Albert Schreiber, in Krefeld einen Helfer namens Ewald Frank, der eine „freie Volksmission“ leitet und in der Villa Bavaria eine leitende missionarische Funktion ausübt. Wann können solche Verbindungen endlich unterbrochen werden, und wie kann es sein, daß H.Hopp hier Sozialhilfe bekommt, und in eine Stadt-eigene Wohnung einziehen darf?

  5. 5
    Birte Röder

    In die Tischkante könnte ich vor Wut beißen, wenn ich bedenke, für was unsere Steuergelder aus dem Fenster geworfen werden. Hartmut Hopp, Margot Honecker sind ja nur die Spitze des Eisberges, die schamlos von uns leben. Wo kein Kläger ist, ist kein Richter. Das Gesetz ist scheinbar leider auf deren Seite – „im Namen des Volkes“.

  6. 6
    Nicole Acar

    Das schlimmste ist ja wirklich das er jetzt hier bei uns in der Siedlung lebt wo etliche von Kindern jeden Tag draussen Spielen.
    Es ist wirklich ein schreckliches Gefühl was wir gerade hier erleben.

  7. 7
    Nixversteher

    Das sieht Deutschland wieder ähnlich, nichts zu tun!
    „Berühmte“ Leute haben nun mal Promistatus in Deutschland und das wird sich nie ändern. Egal ob Kinderschänder, Nazi-Verbrecher oder andere Politiker.

  8. 8
    José Luis Cárdenas

    Herr Hopp, warum sind Sie aus Chile gerannt, wenn Sie mit den kriminellen Machenschaft von Schäfer nichts zu tun gehabt??? sind Sie wircklich unschuldig??? das glaube ich nicht. Wir wissen -ganz genau- was ihr in Chile -jahrenlang- getan habt. Warum erzählen Sie nicht, dass Sie von der Botschaft in Santiago geholfen wurde, um nach Deutschland zu reisen???? warum erzählen Sie nicht, dass Sie unterstützung deutscher Krimineller in Krefeld und in der behörden haben??? Liebe Grüssen Hopp…

  9. 9
    José Luis Cárdenas

    Ach nochwas!!! Herr Hopp, sind Sie so arm, dass Sie in DE als arm gestellt sind???, warum sagen Sie nicht, dass Sie millionen euro in chile geklaut haben??? haben Sie das vergessen?? kaimann-island??? die Schweiz???? huahuahuhaa Bitte, herr klauer Hopp….seien Sie nicht so frech!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!