Bundesjugendorchester zu Gast in Venezuela und Ecuador

BJO

Datum: 21. August 2011
Uhrzeit: 09:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kultureller Botschafter Deutschlands

Anlässlich des 200jährigen Jubiläums der ersten Unabhängigkeitsbestrebungen in Venezuela und Ecuador unternimmt das Bundesjugendorchester im August 2011 eine Konzerttournee durch die beiden südamerikanischen Länder. Ein engmaschiges Kooperationsnetz zwischen Projektpartnern in Deutschland und Südamerika sorgt für intensiven interkulturellen Austausch und Kommunikation.

Die Rolle des Bundesjugendorchesters als kultureller Botschafter Deutschlands spiegelt sich besonders in der programmatischen Gestaltung wieder: In den Konzerten werden Werke klassischer deutscher sowie zeitgenössischer südamerikanischer Komponisten gespielt, u.a. anderem Beethovens Sechste Sinfonie „Pastorale“ und Richard Strauss‘ Hornkonzert Nr. 2, sowie das Oratorium „Aqua“ für Chor und Orchester des venezolanischen Komponistenduos Alberto und Gonzalo Grau, ein Auftragswerk der Internationalen Bachakademie Stuttgart, das im Rahmen dieser Tournee uraufgeführt wird. Als Chor und Solisten werden die Gächinger Kantorei und Stefan Dohr (Horn) in Deutschland sowie die Schola Cantorum und Academia Bach und Andres Aragon (Horn) in Südamerika tätig sein. Zudem wird das Orchester in Deutschland und Südamerika von dem jungen deutschen Dirigenten Christoph Altstaedt und der venezolanischen Dirigentin Maria Guinand geleitet. Guinand setzt sich seit Jahren erfolgreich in Venezuela und anderen Andenstaaten für die Entwicklung von Chormusikzentren für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien ein.

Ein intensiver kultureller Austausch in Südamerika wird vor allem durch die Kooperation mit der FESNOJIV realisiert, der von José Antonio Abreu gegründeten staatlichen Stiftung, in deren Trägerschaft sich Sinfonieorchester und Musikschulen in ganz Venezuela befinden und die besonders Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien den Zugang zu einer klassischen Musikausbildung ermöglicht: Gemeinsam mit dem Teresa Carreño Jugendorchester (Sinfónica Juvenil Teresa Carreño), das Teil von „El Sistema“ ist, wird das Bundesjugendorchester in Caracas konzertieren.

Aber auch in Ecuador werden die dortigen fünf Konzerte in Quito, Guayaquil und Cuenca mit Kooperationsprojekten lokaler Jugendorchester bereichert. Darunter Schüler der deutschen Schulen dieser drei Städte.

Die Konzertreise durch Südamerika wird von drei Konzerten in Deutschland umrahmt: Vor der Abreise über den Atlantik konzertieren die jugendlichen Musiker im Kongress Palais Kassel sowie im Rahmen des Festivals young.euro.classic im Berliner Konzerthaus. Abschließend gastiert das Orchester nach der Rückkehr aus Ecuador im Rahmen des Stuttgarter Musikfestes in der Stuttgarter Liederhalle.

Neben den langjährigen Förderern des Bundesjugendorchesters ermöglichen diese Tournee das Auswärtige Amt, die venezolanisches FESNOJIV, der Kulturverein der deutschen Wirtschaft in Ecuador und private Förderer. Medienpartner ist die Deutsche Welle.

Konzerte: 18. und 20. August Caracas, 23. August Guayaquil, 25. August Cuenca, 27.-29. August Quito.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: bjo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!