Europäischer Komponistenpreis 2011 geht nach Venezuela

gonzalo

Datum: 24. August 2011
Uhrzeit: 08:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Grausame Begegnungen mit dem Tod

Der Venezolaner Gonzo Grau hat für sein Wasser-Oratorium „AQUA“ den diesjährigen Europäischen Komponistenpreis erhalten. Für die Publikumsjury besitzen die AQUA-Skizzen „eine packende, fesselnde Kraft. Sie bezauberten und mystifizierten, sie erzählten von kaum hörbaren Naturgeräuschen und grausamen Begegnungen mit dem Tod“. AQUA liess die Jury“ ihre Aufgabe als Schiedsrichter vergessen und verwandelte sie in verzauberte Zuhörer und Zuschauer,“ so Marc de Mauny, Vorsitzende der Jury.

Gonzo hatte im Auftrag der Internationalen Bachakademie Stuttgart sein Wasser-Oratorium AQUA eigens für das Musikfest Stuttgart 2011 komponiert. Die europäische Erstaufführung des kompletten Werkes findet am 3. September in Stuttgart statt. Grau – seines Zeichens Komponist, Interpret und Arrangeur – stammt aus einer Musikerfamilie in Caracas. In AQUA übernahm sein Vater, der Komponist Alberto Grau, die Arbeit am Chorsatz.

Der Europäische Komponistenpreis wird im Rahmen von Young Euro Classic vom Regierenden Bürgermeister von Berlin ausgelobt. Prämiert wird die beste auf dem Festival präsentierte Uraufführung oder Deutsche Erstaufführung. Die Entscheidung über die Verleihung des mit 5.000 € dotierten Komponistenpreises fällt eine ehrenamtliche Jury aus zehn musikbegeisterten Laien plus Vorsitzender.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!