Hurrikan Irene: Batterien in den Supermärkten an der US-Ostküste ausverkauft

irene

Datum: 24. August 2011
Uhrzeit: 10:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Hurrikan Irene hat sich weiter verstärkt und die Kategorie 3 auf der Saffir-Himpson-Hurrikan-Skala erreicht. Der Wirbelsturm zieht mit Windgeschwindigkeiten von weit über 200 Stundenkilometern Richtung Bahamas und US-Ost-Küste. “Ich bete zu Gott und bitte um seinen Segen für uns alle”, gab Bahamas Premierminister Hubert Ingraham in einer Pressekonferenz bekannt. Aktuell liegt der Orkan etwa 550 km südöstlich von Nassau und ca. 1.500 km südlich von Cape Hatteras in North Carolina.

Nach aktuellen Computer-Modellen des Nationalen Hurrikan-Zentrums in Miami wird erwartet, dass Irene die US-Ostküste am Wochenende mit voller Wucht treffen wird. Der Orkan wäre der erste Hurrikan, der US-Territorium seit 2008 (Hurrikan Ike in Texas) in Mitleidenschaft ziehen würde. In den meisten Supermärkten an der Küste sind Batterien, Trinwasser und Lebensmittelkonserven ausverkauft. Besorgte Anwohner verbarrikadieren Häuser und decken sich mit Grundnahrungsmitteln für mehrere Tage ein. Tankstellen verzeichnen Rekordumsätze, die Autoschlangen stauen sich bis zu einer Länge von 1.5 Kilometern.

Die Federal Emergency Management Agency (FEMA), die nationale Koordinationsstelle der Vereinigten Staaten für Katastrophenhilfe, hat Alarm für die gesamte Ostküste ausgerufen. Ein Evakuierungs-Notplan liegt in den Schubladen, Lagebesprechungen finden stündlich statt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Stormpulse

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!