Hurrikan Irene: Auswirkungen bis nach Kanada – Twitter und Facebook empfohlen

Datum: 25. August 2011
Uhrzeit: 09:48 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

US-Meteorologen erwarteten das Zentrum von Irene am frühen Samstagmorgen (27.) nahe Cape Hatteras, North Carolina. Am Sonntag am östlichen Rand von Long Island in New York. „Dies könnte ein sehr großer und vernichtender Sturm werden, wir nehmen Irene sehr ernst“, so Gouverneur Bev Perdue. Alle Bürger wurden aufgefordert, sich ständig über soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook auf dem Laufenden zu halten.

„Nachdem ein Erdbeben die Ostküste erschütterte und jetzt ein Hurrikan auf unser Land zurast wird immer deutlicher, dass soziale Netzwerke ein wesentlicher Bestandteil unseres Katastrophenschutzes sind“, teilte ein Sprecher des Nationalen Katastrophenbehörde mit. Das amerikanische Rote Kreuz berichtete, dass die Menschen immer häufiger mit mobilen Endgeräten auf Facebook/Twitter oder auf Online-Nachrichtenmedien zurückgreifen, um sich über Sturmwarnungen, Vorhersagen der Zugbahn etc. zu informieren.

Chris Fogarty, Leiter des kanadischen Hurricane-Center, geht davon aus, dass der Wirbelsturm sogar Auswirkungen auf Kanada hat. „Wir erwarten erhebliche Niederschläge für Quebec- die atlantischen Provinzen werden mächtig durchgeschüttelt werden“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!