Venezuela: NATO-Angriff auf Libyen ist „Neuer Kolonialismus“

Nicolás-Maduro

Datum: 25. August 2011
Uhrzeit: 18:54 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Invasion angeblich nur wegen Ölreichtum

Venezuela Außenminister Nicolas Maduro hat am Donnerstag (25.) die militärische Aktion der NATO in Libyen als „neuen Kolonialismus“ bezeichnet. Der als williges Sprachrohr seines Präsidenten bekannte Maduro behauptete, dass die Angriffe einzig dem Ölreichtum des nordafrikanischen Staates gelten.

„Libyen ist dem Chaos ausgesetzt, dies ist eine neue Art des Kolonialismus. Die USA und die NATO greifen mit 14.000 Mann ein Land mit einer Bevölkerung von fünf Millionen an. Wir können bei so einem Missbrauch nicht still bleiben. Warum greifen sie Libyen an? Sie wollen nur das Öl. Libyens Öl-Reichtum ist das Ziel dieser brutalen Angriff. Wir müssen auf diesen neuen Kolonialismus schnell reagieren“, erklärte Maduro.

In einem medienwirksamen Auftritt hatte Venezuelas Präsident und Gaddafi-Freund Hugo Chávez behauptet, dass “Wilde Horden” die Botschaft seines Landes in Tripolis geplündert hätten. “Unser Botschafter Afif Tajeldine bestätigte, dass unsere Botschaft in Tripolis angegriffen und vollständig ausgeplündert wurde,” so der Entrüstete. Nach Berichten der global tätigen Presseagentur AFP wurde die venezolanische Botschaft in Libyen weder ausgeraubt noch geplündert. Nach Angaben eines Korrespondeten der Agentur ist die Botschaft “intakt, ohne erkennbare Anzeichen einer Plünderung oder Brandschatzung”.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Silvia W

    Auf jeder Packung:Tamiflu [gg Vogelgrippe] wird ausfuehrlich darauf hingewiesen:
    „Bei eventuellen Nebenwirkungen oder sonstigen Begleiterscheinungen konsultieren Sie sofort ihren Arzt oder Apotheker“ !!!!
    Dies wurde hier scheinbar ignoriert!!

  2. 2
    Angiven

    Die USA fliegt schon lange nicht mehr,und von der NATO hat noch keiner
    den Boden Libyens betreten.Sind die nur mehr blöd??? Wie kann man als
    Regierung nur so einen Dreck von sich geben.Die sind so was von ver-
    nebelt,daß sie nicht mal ihre Probaganda und Hetze richtig hinkriegen.
    Nur mehr eine Lachnummer.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!