ALBA weitet Zusammenarbeit und Hilfe für Haiti aus

ALBA-Mitgliedstaaten

Datum: 25. Januar 2010
Uhrzeit: 16:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Bolivarianische Alternative für die Völker Unseres Amerika (ALBA) hat am Montag ihre Hilfe und Unterstützung für Haiti erweitert. Die Außenminister der Mitgliedsstaaten einigten sich unter anderem darauf, mehr Ärzte nach Haiti zu entsenden.

Die ALBA ist ein wirtschaftliches und politisches Bündnis von derzeit neun Staaten Lateinamerikas und der Karibik. Mitglieder sind Antigua und Barbuda, Bolivien, Kuba, Dominica, Ecuador, Nicaragua, Saint Vincent und die Grenadinen und Venezuela. Honduras, seit dem 25. August 2008 Mitglied der ALBA, erklärte am 15. Dezember 2009 durch den Putschpräsidenten Roberto Micheletti seinen Austritt aus der ALBA. Am nächsten Tag überreichte er das entsprechende Dekret dem Kongress des Landes zur Bestätigung. Das Parlament ratifizierte den Austritt am 12. Januar 2010.

Die Initiativen für das von einem verheerenden Erdbeben zerstörte Haiti sind Teil des ALBA-Projektes um den Wiederaufbau des Landes zu unterstützen. Die Minister befürworteten auch die Schaffung eines gemeinsamen Fonds für den Wiederaufbau Haitis, finanziert durch die Bank von ALBA. Darüber hinaus beschloss die Gemeinschaft die Fortführung der Energie-Beihilfen mit Kraftstoff Lieferungen nach Haiti durch die Petrocaribe. Dies dient mit anderen Initiativen dazu, die Stromversorgung im Land zu normalisieren.

Die Außenminister der ALBA wiesen besonders darauf hin, dass die starke militärische Präsenz der USA kein wirksamer Mechanismus sei, um die Krise in Haiti zu bewältigen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!