Bahamas: 37 Millionen Dollar Schäden durch Hurrikan Irene

Datum: 01. September 2011
Uhrzeit: 03:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Keine Auszahlung durch Versicherung

Hurrikan Irene hat auf den Bahamas Schäden in Höhe von fast 37 Millionen Dollar hinterlassen. Nach Angaben von Simon Young, CEO von Caribbean Catastrophe Risk. Insurance Facility (CCRIF), erhält das Land keine Auszahlung aus der Klimaversicherung.

Auf Grund der globalen Erwärmung wird erwartet, dass die Häufigkeit und/oder die Intensität von Extremwetterereignissen mit hoher Wahrscheinlichkeit zunehmen wird, die Auswirkungen werden sich jedoch von Region zu Region unterscheiden. Zu den Ländern, die besonders betroffen sein werden, gehören die kleinen Inselstaaten. Ein Beispiel für einen Versicherungsmechanismus auf Makroebene ist die Caribbean Catastrophe Risk Insurance Facility (CCRIF). Die CCRIF wurde entwickelt, um CARICOM-Regierungen die dringend benötigte Liquidität unmittelbar nach einem Hurrikan oder Erdbeben zu ermöglichen. Dabei wird ein parametrischer Mechanismus genutzt, der eine Auszahlung auslöst, wenn ein vordefiniertes Schadenslevel erreicht ist. Durchführende Institutionen sind die CARICOM-Regierungen, die Weltbank und eine multilaterale Gebergruppe.

Laut Young wird der durch den Wirbelsturm verursachte Schaden als „nicht wichtig genug“ eingestuft, um eine Auszahlung zu rechtfertigen. Premierminister Hubert Ingraham erklärte letzte Woche, dass das Land nicht besonders schwer durch den Sturm verwüstet wurde. „Die Schadens-Berichte deuten auf einen niedrigen und moderaten Verlust hin, außer bei einigen südlichen und östlichen Inseln der Bahamas, die direkt auf dem Weg von Irene lagen“, lautete die Erklärung von CCRIF.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!