Nicaragua: Proteste gegen „illegale Kandidatur“ von Ortega

Datum: 02. September 2011
Uhrzeit: 05:03 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wiederwahl mit kontroverser Gerichtsentscheidung durchgesetzt

Eine Widerstandsgruppe von Oppositionellen hat in der Nähe des Hauses des nicaraguanischen Präsidenten Daniel Ortega gegen dessen angestrebte Wiederwahl demonstriert und das Vorhaben als verfassungswidrig und illegal bezeichnet. Die katholischen Bischöfe des Landes kritisierten das Vorgehen des Freundes vom Präsidenten von Venezuela bereits vor Monaten als einen Verstoß gegen die Verfassung.

Rund 50 junge Menschen marschierten zum Haus des Staatsoberhauptes in Managua, wo ihnen von mehr als 70 Polizisten der Weg versperrt wurde. Die Demonstranten trugen Plakate und Banner mit der Aufschrift „Die Leute sagen nein zu einer Wiederwahl, wir sind allergisch gegen die Diktatur“. Der von verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen organisierte Marsch verlief zunächst ohne Zwischenfälle, wurde am Ende allerdings von der Polizei und Soldaten aufgelöst.

„Dies ist einfach ein Ausdruck des Protests der Bürger“, so Benjamin Lugo, einer der Anführer der Demonstranten. Ortegas erneute Kandidatur für das Präsidentenamt (6.November) ist verfassungsrechtlich eigentlich illegal. Laut Verfassung hätte er nicht mehr erneut antreten dürfen, doch mithilfe einer kontroversen Gerichtsentscheidung setzte er am Parlament vorbei seine Kandidatur für seine Wiederwahl durch.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Afrika

    Das hat er bestimmt bei seinem verrückten Freund HCF abgeschaut.

    Die Demokratie wie sich die Banditen von Südamerika zurechtbiegen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!