Chávez warnt vor Vorbereitung einer Invasion in Venezuela

chavez

Datum: 05. September 2011
Uhrzeit: 07:30 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Präsident von Feinden umzingelt

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat davor gewarnt, dass die Opposition günstige Bedingungen für eine ausländische Intervention ähnlich der in Libyen schaffen will.

Anlässlich einer Rede (2.) im Präsidentenpalast Miraflores gab der an Krebs erkrankte bolivarische Führer bekannt, dass sich die Opposition im Glauben befinde, dass sich der Fall von Libyen wiederholen könne. „Es gibt eine Verschwörung für eine Invasion in Venezuela“, glaubt das Staatsoberhaupt zu wissen.

Laut seinen Worten sind die Angriffe der Rechten auf die venezolanischen Streitkräfte Teil der Kampagne, welche Verwirrung , Hass und Terror vermitteln sollen. Chávez warnte davor, dass die Opposition in „Richtung libysches Modell“ arbeiten will.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubaheadlines

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Von Dato an,wird die Welt wissen,daß der Präsident von Venezuela an
    geistiger Umnachtung leide.Es ist nicht mehr tragbar was dieser Mensch
    von sich gibt.Die Opposition hatte noch nie die geringste Möglichkeit über-
    haupt was zu tun oder zu sagen.Dafür hat Mister Verfolgungswahn immer
    gesorgt.Gegen wen will er kämpfen,gegen das eigene Volk??? Kein Land
    der Welt will diesen Trottel etwas,außer seine Gläubiger,die berechtigter
    Weise Angst um ihre Milliardenkredite haben.Und diese hat er selbst aus-
    gesucht.Es muß doch irgend ein Gesetz geben,daß es erlaubt bei einem
    seines Geisteszustandes nicht mehr mächtigen,entmündigt und in die
    Gummizelle steckt.

    • 1.1
      Afrika

      Hola Bettler, deine Worte werden Betteleien bleiben, weil das halbe Volk (das ihn immer wieder wählt, warum auch immer) gleich mit in die Gummizelle gesperrt werden müsste. Und so viel Gummi haben wir nicht.
      Sollte (was wir nicht glauben wollen) der Krebs nicht besiegen, wird es sein Machtgier und Raffgier seiner Gaunerbande bestimmt schaffen.

  2. 2
    Silvia W

    Ich frage mich,was andere Staatsoberhaeupter bei solchen Aussagen uber ihn denken??
    Hatte er diesen Verfolgungswahn gegenueber der Opposition und der westlichen Welt schon immer,oder hat dieser ihm das sein persischer Bruder in“s Ohr gesetzt??

    • 2.1
      Afrika

      Liebe Silvia, ich denke HCF kam schon so auf die Welt und hatte immer Angstzustände, dass hm jemand die Muttertitten streitig machen könnte. Er führt sich auf, wie der (ziemlich sicher tote) Fidel Castro, nach der Machtübernahme. Die Wahnsinnigen glauben in allem Ernst, die Erlösung für alle zu sein. Und solange einer ihren Speichel leckt, kann er tun und machen was er will. Daher kommen auch die grössenwahnsinnigen Staatsplünderungen der letzten 12 Jahre. Da waren die Räuber davor unter Caldera und Consorten Weisenkknaben.

  3. 3
    Der Bettler

    Den Verfolgungswahn hatte er schon immer,aber die letzten Jahre, je mehr
    er den Karren in den Dreck gefahren hat,ist derselbe richtig ausgeufert.

  4. 4
    Hombre

    vermutlich weis HCF, dass seine Zeit abgelaufen ist (Krebstechnischer Knock out) er wird das Land mit auf diese Reise nehmen…Der Krebs wird schneller sein als jedes Gericht der Welt!!!
    Kein Mensch hier in Kolumbien kann das venezuelanische Volk verstehen…

  5. 5
    Martin Bauer

    Der Mann hat doch völlig Recht! Längst wählt ihn nicht mehr das halbe Volk. Wie sagte mir neulich eine Venezolanerin: „Lieber eine US Kolonie, als eine kubanische!“ Sehr, sehr viele Venezolaner wären glücklich, wenn, Europa und/oder die USA sie befreien würden. Die Angst von Chávez ist sehr real, jedenfalls, was den Willen seines Volkes angeht.

    Die Bereitschaft ausländischer Mächte zu einer Intervention ist dagegen gering, wenn überhaupt vorhanden. Chávez versteht es, über Dritte morden zu lassen, wesentlich geschickter als Gaddafi. Deshalb ist er international noch nicht als Volksmörder gebrandtmarkt. Das kommt aber noch!

  6. 6
    Hombre

    selbst wenn das Volk wie in Nord Afrika aufmucken würde, man würde es den Rebellen überlassen Venezuela selbst zu bereinigen…die Amis sind Pleite, obwohl vor der eigenen Haustür, man weis es nicht!?
    Der Russe und die Chinesen habe da was dagegen, da liegen eine Menge offen Rechungen und Kredite die sie Wertberichtigen müssen wenn Hugo ins Gras beisst oder nach Cuba ins Exil geht…
    Schade nur um die Kultur im Land wenn die „Gelbe Pest“ dort anschafft und ihren billigen Schrott dort abläd…

    • 6.1
      Martin Bauer

      Auch wenn H.C. eines Tages fort ist, die Verpflichtungen Venezuelas an Russland und China, oder an sonst wen, bleiben erhalten. Schliesslich liegen ihnen rechtskräftige Verträge, unterzeichnet von einer nach internationalem Recht legitimen, anerkannten, demokratichen Regierung zugrunde. Das venezolanische Volk müsste sich schon durch geeignete Massnahmen von seiner jetzigen Regierung distanzieren, ähnlich wie in Libyen, damit Chávez keine weiteren Verpflichtungen mehr in dessen Namen eingehen kann. Die bestehenden kriegt man nicht mehr weg, ohne Russland und China den Krieg zu erklären.

      Das Grauenhafte ist, dass der Westen dies geschehen liess und weiterhin geschehen lässt. Es kann nicht im Sinne Europas oder der USA sein, dass Venezuela, mit all seinen gewaltigen Bodenschätzen, von diesen beiden Nationen versklavt und ausgebeutet wird und seine Reichtümer diesen Ländern zu fallen. Genau dies aber wird unausweichlich geschehen. Die Weichen dafür sind bereits irreversibel gestellt.

  7. 7
    Tschuldige

    War es nicht Chavez der aufgrund einer CIA Aktion entführt und beinahe ermordet wurde? Wisst ihr nicht was das mit einem Menschen machen kann? Seine Ängste sind nachvollziehbar. Die halbe Welt sieht nicht gern ein sozialistisches Venezuela, da ist Fakt!

    • 7.1
      Martin Bauer

      Juchuh! Eine CIA Aktion soll das gewesen sein??? Haben Sie das aus Amerika21?

      Ja, hier hat mir auch schon ein steinreicher Chavist, Neureicher natürlich, ins Gesicht gesagt, ich sei ein Faschist, ein Mitglied der CIA. Ala ich ihn darauf hinwies, dass ich Deutscher sei meinte er, „Si, de la CIA alemana!“

      Blasen Sie noch nicht mit solchen Idioten ins gleiche Horn!

  8. 8
    Der Bettler

    Sag mal, hat der Verfolgungswahn Deines Führers auch Dich schon er-
    wischt?Ich würde mir erst mal die Biografie von Hugo durchlesen.Der Irre
    ist weder enführt noch beinahe ermordet worden!!Sowas entspringt nur
    dem kranken Gehirn eines Hugos,der schon zig mal ermordet werden sollte
    Am 04.02.1992 führte er einen Putsch an(also ein Putschist)für den er
    2 Jahre im Knast war und von Caldera begnadigt wurde.Ansonsten war er
    als Präsi noch 2 Tage in Militärgewahrsam,wo ihn das Gericht freigesprochen hat.Wenn Du die Geschichte verfolgst,ist jedes Land mit
    seinem Sozialismus gescheitert,und das Volk verarmt,und seiner Freiheit
    beraubt worden.Da macht Ven.keine Ausnahme.Der halben Welt kann es
    egal sein,denn sie brauchen nur zu warten,bis der Staat pleite ist.( siehe
    viele Beispiele) Erst mal informieren,bevor man hier so einen Käse von sich gibt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!