Mehr als 500 Proteste im August in Venezuela

Datum: 08. September 2011
Uhrzeit: 12:19 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auf den Straßen Venezuelas fanden im August 502 Demonstrationen statt. Dies gab die „Vereinigung für soziale Konflikte in Venezuela“ bekannt. Nach Angaben der Organisation verlangten die meisten der Protestanten bessere Arbeitsbedingungen, sowie eine Verbesserung der öffentlichen Sicherheit.

Gleichzeitig wurde festgestellt, das sich die Tendenz zur Radikalisierung der Forderungen der Demonstranten fortsetzt. Im August wurden 18 Hungerstreiks registriert, im laufenden Jahr bisher 120.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Angiven

    Was nützen Proteste,Hungerstreiks,Mund zunähen und sonstiges.Rein
    gar nichts!!!! Proteste werden von der G.N. aufgelöst oder verhindert.
    Hungerstreikende lassen sie verhungern,und die Krankenschwestern
    hätten heute noch Ihren Mund zugenäht,wenn sie aus Vernunftsgründen
    selbst nicht wieder geöffnet hätten.Die Regierung zieht gnadenlos ihr
    Programm durch,und es interessiert sie herzlich wenig was das Volk zu
    sagen hat.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!