Witz der Woche: Polizei in Venezuela ist ein Referenzmodell in Lateinamerika

Datum: 09. September 2011
Uhrzeit: 17:23 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 21 Kommentare
Autor: Heinz Müller, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das venezolanische Polizeimodell ist nach Ansicht von Innen- und Justizminister Tarek al Aissami ein Referenzmodell in Lateinamerika und der Welt. Laut seinen Worten konzentriert sich das neue Modell auf die Einhaltung der öffentlichen Sicherheit unter Achtung der Menschenrechte. Als ich diese Zeilen gelesen habe, musste ich fast lachen- wenn die Situation nicht so traurig wäre. Veröffentlicht natürlich von der staatlichen Nachrichtenagentur, bei denen sich die Balken schon gar nicht mehr biegen können.

Fakt ist, dass hier in Venezuela niemand die Polizei ruft. Man traut dem korrupten Pack nicht über den Weg und regelt seine Angelegenheiten lieber selbst. Auf 100 Morde verhaften die geschmierten Ordnungshüter gerade einmal 0,1 Prozent. Soll heißen, dass man jemanden erschießen kann, ohne dafür belangt zu werden. Dies ist die Wahrheit- und nicht wie sie die verlogene Regierung versucht zu verbreiten.

Man muss sich einmal folgendes vorstellen. In den letzten Monaten wurden 82 Personen wegen ihrer Smartphones erschossen (nachzulesen in venezolanischen Medien), zwei Personen wurden festgenommen. Dafür ist der bolivarische Führer verantwortlich. Er lebt dem Volke vor, dass man sich alles unter den Nagel reißen kann. Warum sollten sie dann das Eigentum der anderen respektieren, wenn sogar Chávez meint, dass es kein Diebstahl ist, wenn man aus Hunger stiehlt?

Der Caudillo lässt sich nichts gefallen. Er verhöhnt jeden, der nicht in seine diktatorischen Pläne passt. Dies wird immer schlimmer, da er selbst brutal bestraft wird. Außer seinen Gesinnungsgenossen aus Kuba und den anderen linken Staaten (Linke Wendehälse aus Deutschland inclusive) beachtet ihn der Rest der Welt nicht im geringsten. Die ist für den eitlen Despoten und Selbstdarsteller erster Güte natürlich das aller schlimmste. Er kann andere Staaten beleidigen wie er will- man straft den Erkrankten mit Nichtbeachtung. Inzwischen weiß der Großteil der Bevölkerung, dass der Mann aus dem Miraflores Palast die Wirklichkeit in einen Alptraum verwandelt hat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Hombre

    was muss man den hier noch alles aushalten in diesem Forum…?

    Venzuela ist nichts anderes als ein Referenzmodell für andere Staaten wie Polizei nicht zu sein hat….

  2. 2
    Hombre

    Würde man als Latein Amerika Interessierter zuerst über dieses Forum kommen, würde man doch glatt das Flugticket vernichten… Gut dass ich erst nach Kolumbien bin und dann hier reingelesen habe. Was diese Volltrottel vom Schlage eines Chavez und Fidel dem Kontinent für eine Reputation verpassen ist schon Hanebüchen…
    Wenn ich die Polizei von Kolumbien sehe was die für einen Job leisten um endlich Ruhe reinzubringen, alle Achtung…

    Es ist mächtig Still um Hugo…! darf man sich zu früh freuen?

    • 2.1
      afrika

      Leider darf man sich noch gar nicht freuen! Leider!

  3. 3
    hombre

    sollte keineswegs ein Tritt gegen das Forum sein, es laufen nur alle Negativen hier zusammen, was einem Lateinamerika Interessierten Deutschen das Wasser auf die Stirn treibt.
    Und die „restlinken“ aus Deutschland, Nestbeschmutzer alle samt aber die deutsche Kohle einsacken…

  4. 4
    Angiven

    Hugo hat erst eine Woche Chemo hinter sich,da geht es ihm nicht so gut,
    aber nächste Woche werden wir das Großmaul schon wieder hören.
    Columbien ist ja auch nicht gerade das Traumland der Karibik (FARC,
    Drogenkartell usw.) aber gegenüber Venezuela seid ihr im Schlaraffen-
    land.Man kann alle Lebensmittel bekommen,wo wir uns hier die Füße ab-
    laufen.Ihr habt einen vernünftigen Präsidenten,wir einen irren Bauern-
    trottel,der das Land vernichtet.

    • 4.1
      afrika

      Die Preise für viele Sachen sind in den letzten Wochen erneut massiv gestiegen. Der Strom fehlt äfter als bisher. Ich glaube ich werde nach Libyen, Afganistan oder Irak auswandern, und Arepaland jenen überlassen die sie so gerne essen.

  5. 5
    hombre

    Ich hab mich auch schon aus der nordöstlichen Provinz zur Grenze nach Venezuela verzogen. Das hat man garantiert keine Ruhe von dem FARC Gesindel, sobald die merken da ist ein Ausländer mit Bio-fuel Projekten zu gange ist…HC posaunt zwar das er keine FARC Rebellen auf seinem Land duldet, aber das dürfte genauso gelogen sein wie die hinterfotzige Freundlichkeit zu Santos…

  6. 6
    Gustavo

    Nachricht Nr. 1 (01.04.11):

    „…Innen- und Justizminister Tareck El Aissami am Mittwoch mit, dass die Hauptstadtpolizei (Policia Metropolitana, PM) von Caracas innerhalb der nächsten drei Monate aufgelöst werden wird. Von den im Jahr 2011 noch aktiven 10.547 Mitgliedern der PM würden 45,8 Prozent in andere Institutionen wechseln oder seien Teil der neuen Bolivarianischen Nationalpolizei (PNB) geworden.“

    Nachricht Nr. 2 (06.06.11):

    „Mordrate ist in Caracas ist um 53% und die Verbrechensrate insgesamt ist um 50% gesunken!“
    http://venezuelanalysis.com/news/6253

    Sie wohnen ja in Caracas und können mir sich weiterhelfen.
    Sind das Ihrer Meinung nach alles Propagandalügen, hat denn die neue Polizei, die von April bis Juli die korrupten Polizeikräfte ersetzte, überhaupt keine Wirkung?
    Vor kurzem wurden wieder 3.000 neue PolizistenInnen ausgebildet und werden heute schon eingesetzt.
    Diese neuen Polizeikräfte haben erst die alten Einheiten in Caracas ersetzt und werden jetzt Monat für Monat kreisförmig um die Stadt alle Polizisten im ganzen Land ersetzen.
    Am Schluss sollen es 105.000 PolizistenInnen geben (3,6 pro 1000 Einwohner).
    Hat denn das alles keine Wirkung? Oder berichten Sie aus Hass auf die Ihnen missliebige Regierung von den Verhältnissen vor April?

    • 6.1
      Martin Bauer

      „Sind das Ihrer Meinung nach alles Propagandalügen, hat denn die neue Polizei, die von April bis Juli die korrupten Polizeikräfte ersetzte, überhaupt keine Wirkung?“
      Jawohl! Genau so ist es.

      „Am Schluss sollen es 105.000 PolizistenInnen geben (3,6 pro 1000 Einwohner).
Hat denn das alles keine Wirkung?“
      Es hat schon Wirkung. Das ist die Garantie für zumindest 3,6 Verbrecher pro 1000 Einwohner. Hierfür ist zunächst die Regierung verantwortlich, die einem Angestellten nur etwa 20% dessen zahlt, was er braucht, um eine 4-köpfige Familie zu ernähren, aber ihm eine Waffe nebst Munition in die Hand drückt. Welche Optionen hat er denn überhaupt?

      Die Polizeikräfte werden immer und überall ausgetauscht, sobald der Bürgermeister einer Stadt wechselt und dieser dem anderen politischen Lager angehört. Das ist auch bitter notwendig, denn Chávez lässt Polizei und Militär seit Jahren auf SEINE PERSON einschwören, wie seinerzeit Hitler, nicht auf Land oder Volk. Chavistische Polizisten wohl sind nicht mehr und nicht weniger korrupt, als andere, aber sie sind der Feind des Volkes, dem Präsidenten treu ergeben, theoretisch. Ich kenne auch unter denen einige, die Chávez am liebsten tot sehen würden.

      „Oder berichten Sie aus Hass auf die Ihnen missliebige Regierung von den Verhältnissen vor April?“
      April??? Was ist denn heute anders als vor dem April, ausser höheren Preisen, weniger Lebensmittel und noch weniger Strom und noch höherer Mordrate? Niemand hier sieht im April 2011 irgend etwas Besonderes. Unser Sohn wird mittlerweile fast jeden Monat überfallen und sein Handy geraubt. Ich bin es leid, ständig neue Mobiltelefone zu kaufen, aber natürlich froh, dass er nicht zu Schaden kam.

      Wenn Sie der Propaganda der venezolanischen Regierung vertrauen, dann schicken Sie doch einfach mal ihre Kinder (so vorhanden) für ein Jahr nach Caracas, oder Maracai, oder Valencia, oder Barquisimieto zum Schüleraustausch! Nur jemand, der seine Kinder in den Tod schicken will oder sich in fahrlässiger Weise nicht informiert, wird dies tun.

      Alternativ bleibt noch die Möglichkeit, dass Sie selbst mal die Reise nach Venezuela antreten. Verlassen Sie den Flughafen am besten mit teurem Gepäck und einer Rolex am Arm, folgen Sie einer netten Einladung in das erste Taxi…
      Die werden sich dann in einem Horrofilm wiederfinden, für den es leider keinen Pause Knopf gibt, wenn es zu herb wird, und am nächsten Tag im Leichenschauhaus.

      Als ich nach Venezuela kam, war Chávez gerade frisch an der Macht, und ich setzte ehrliche Hoffnung in ihn. Dies nur, aufgrund der völlig realitätsfremden Berichterstattung in deutschen Medien. Über Monate führte ich hitzige Diskussionen mit Freunden, in denen ich die Regierung verteidigte, bis ich nach und nach die Realität erkannte. Mittlerweile, ich muss es zugeben, hat sich meine Haltung in Hass verwandelt. Aber es ist kein Hass, der blind macht. Blind war ich vorher.

  7. 7
    Solveigh Kramer

    @Dies nur, aufgrund der völlig realitätsfremden Berichterstattung in deutschen Medien.

    Das ist der ausschlaggebende Punkt, lieber Herr Bauer. Bestimmte Medien, wahrscheinlich Überbleibsel der gesteuerte Presse der ehemaligen Ostzone, tuen sich da besonders hervor und tragen mit ihren- ich möchte es einmal als bewusstes Lügengeschmiere betiteln- zu einem falschen Bild über diese von Diktatoren regierten Staaten bei.

    Heute musste ich in einem Kommunistenblogg folgendes lesen

    “Es ist unheimlich schwer, in Deutschland an vertrauenswürdige Informationen über soziale, wirtschaftliche und politische Entwicklungen zu kommen. Dank Amerika21.de gibt es aber endlich eine Plattform mit Analysen und Hintergrundartikeln, denen ich trauen kann – und die das von den europäischen Medien gezeichnete Bild gerade rücken.

    Katharina Dahme,Bundessprecherin der Linksjugend

    Dies ist der glatte Hohn, da dieses Blättchen irgendwelche, in ihr Bild passende Berichte kopiert, dabei bemerkenswerte Übersetzungsfehler einfließen lässt und den meist verblendeten Typen, die schon das Geschmiere aus DDR-Zeiten als Wahrheit betitelten, zum Nachkauen serviert.

    • 7.1
      Martin Bauer

      Völlig richtig! In meinem Fall jedoch hab ich auf die ganz normalen Medien vertraut. Selbst konservative Verlage und Sender haben lange Zeit H.C. als den möglichen Retter Lateinamerikas hingestellt, bis auch sie schliesslich ihre Haltung korrigieren mussten.

      Aber noch immer gilt H.C. in Europa als gesellschaftsfähig, als demokratisch gewählter Vertreter seines Volkes. Dies ist etwas, das den gebildeteren Venezolanern mit Kontakten zum Ausland jede Hoffnung raubt. Sie fühlen sich mit ihrem Diktator allein gelassen und obendrein noch verhöhnt.

  8. 8
    Gustavo

    „Die Polizeikräfte werden immer und überall ausgetauscht, sobald der Bürgermeister einer Stadt wechselt und dieser dem anderen politischen Lager angehört.“

    Nein, die neuen Polizisten werden zentral gekoordiniert und unterstehen im ganzen Land direkt dem venezolanischen Volk und nicht der Willkür eines Bürgermeisters – damit sich die Verbrechen der Opposition in Caracas beim Putschversuch 2002 mit all den Toten nicht wiederholen können. So können die Kriminellen in Uniform nicht mehr zum Instrument des Imperiums mit seinem „runden Tisch der USA“ werden.

    „… denn Chávez lässt Polizei und Militär seit Jahren auf SEINE PERSON einschwören, wie seinerzeit Hitler…“

    Unter Hitler geht bei Ihnen wohl gar nichts, oder?
    Ich denk mal eher, dass Militär und Polizei auf das venezolanische Volk und die Verfassung schwören…

    „Chavistische Polizisten wohl sind nicht mehr und nicht weniger korrupt, als andere, aber sie sind der Feind des Volkes, dem Präsidenten treu ergeben, theoretisch. Ich kenne auch unter denen einige, die Chávez am liebsten tot sehen würden.“

    Nein, denn sie werden besser geschult, besser bezahlt und sind moralische Menschen (Sozialisten). Und von denen würde garantiert keiner so persönlich mit Ihnen sprechen wollen!

    „Blablabla!“

    Polemik – sonst nichts…

    „Dies nur, aufgrund der völlig realitätsfremden Berichterstattung in deutschen Medien.“

    Die deutschen Mainstreammedien (Spiegel, Focus, Welt, Bild, Reuters usw. usf.) berichten über Venezuela ausschließlich negativ – wie alle Privat-Medien in dieser gleichgeschalteten Meinungsdiktatur.
    Diese schreiben genau denselben oberflächlichen … was auch Sie absondern (nicht zu essen, lange Schlangen, kein Strom usw.).
    (Seit 1998 hat sich die installierte elektrische Leistung um 62,15 % erhöht, die Wirtschaftsleistung erhöhte sich laut „CIA – World Factbook“ um über 300 % und lauter Kleinbauern strömen auf die Felder, um Lebensmittel anzubauen.)

    PS: Venezuelas Stromverbrauch pro Kopf ist um 245 % höher ist als im Musterland Kolumbien!
    In Venezuela fahren doppelt so viele Autos pro 1000 Einwohner herum als im Musterland Kolumbien!
    Venezuela hat keine politischen Gefangenen. In Kolumbien mordet und foltert das Militär und die inoffiziellen Mitarbeiter der Regierung (Todesschwadronen) hemmungslos. Und als Rechtfertigung für diese unsagbaren Verbrechen müssen dann ein paar „revolutionäre Lumpen“ im Jungle mit vielleicht zwei Dutzend Geiseln herhalten!
    Eine kanadische NGO bezeichnete Venezuela vor kurzem als die vorbildlichste Demokratie der Welt.

    • 8.1
      Martin Bauer

      Sie sind ein hoffnungsloser Fall. Natürlich haben Sie das Recht, Ihre Meinung zu äußern. Aber Fakten zu ignorieren und statt dessen Lügen zu verbreiten ist etwas anderes.

      Doch, unter Hitler geht noch was: Jeder Kommunist auf dieser Erde.

    • 8.2
      Martin Bauer

      Nur Eines noch! Sie schreiben: „Nein, die neuen Polizisten werden zentral gekoordiniert und unterstehen im ganzen Land direkt dem venezolanischen Volk und nicht der Willkür eines Bürgermeisters…“

      Das ist nun definitiv nicht zutreffend. Allein in Caracas gibt es unzählige Polizeieinheiten mit verschiedenen Bezeichnungen und Dienstherren. In Valencia gibt es die Policia Municipal, die dem chavistischern Bürgermeister untersteht in in erster Linie zu dessen Schutz dient. Aber für öffentliche Ordnung und Sicherheit ist die Policia de Carabobo zuständig, welche direkt dem Gouverneur (Opposition) untersteht. Und natürlich aucgh noch diverse andere Einheiten, mit Phantasieuniformen wie in Hollywood.

      Dies sind Fakten, die jeder Venezolaner bestätigen kann. Dafür gibt es Dokumente. Ich kann auch gerne Fotos schicken.

      Wenn die Mehrheit der Polizisten in Caracas „moralische Menschen“ sein sollen und „Sozialisten“, dann lebe ich lieber unter unmoralischen Kapitalisten. Die lassen mich wenigstens leben.

      Was Sie von sich geben, ist nachweislich völlig weltfremder Quatsch. Aber von Menschen mit roten Parteibüchern habe ich auch noch nie im Leben etwas anderes gehört.

  9. 9
    Renate Briel

    Dieser Gustavo erinnert in mich in seiner Verblendung, die ich leider als Verblödung bezeichnen muss, an meinen Großvater aus einer kleinen Stadt in Thüringen. Der hat uns als Kinder auch „untrügliche Fakten“ beschert. Laut seiner Meinung haben die Kommunisten damals die Mauer gebaut, um die Ossis vor den Imperialisten zu schützen.

    Mein Cousin ist im Todesstreifen verblutet, weil ihn eine Selbstschussanlage zerfetzte. Merkwürdigerweise war die auf die eigene Bevölkerung ausgerichtet. Deswegen, Gustavo: Sie und ihresgleichen sind Abschaum und einfach ekelerregend.

    Gehen Sie nach Venezuela, wenn sie mit ihrem vollgefressenen Wanst aus dem europäischen Sessel überhaupt aufstehen können.

  10. 10
    hombre

    Gustavo ist das klassische Ebenbild der Deutschen Wiedervereinigung, eine Vereinigung die in euren Köpfen bis dato nicht stattgefunden hat. Sich aber von der Demokratie durchfüttern lassen…
    Sowas besitzt auch noch ein Recht auf linke Parteilandschaften die in überschwänglicher Form Geburtstagsgrüsse ins Herz des Sozialismus schicken…gehts noch!

  11. 11
    Pandora

    @Gustavo Zitat
    „Diese schreiben genau denselben oberflächlichen … was auch Sie absondern (nicht zu essen, lange Schlangen, kein Strom usw.).““

    DAS sind Dinge , die nicht nur „abgesondert“ werden – NEIN , wir erleben das HIER – in VE – live und täglich !!!!!

    Also , Gustavo – Sie scheinen wirklich von nix ’ne Ahnung zu haben – aber davon reichlich !!

  12. 12
    Angiven

    Gebt es einfach auf so einem hirnverbrandten Kommonisten was zu ver-
    mitteln.Gustav hat mal nach seinen Worten von 1999-2001 in Venezuela
    gelebt.Da war es auch noch erträglich zu leben,und bekam alles an Lebens
    mittel was man brauchte.Was ich nicht verstehe ist, warum er hier nicht lebt
    wenn schon alles so billig und hervorragend ist.Monatlich Euros einschieben,egal in welcher Form,sich den Wanst vollessen,weil es alles gibt was das Herz begehrt,frei sein und seine Meinung kund zu tun,ohne
    daß man gleich in Knast kommt,ist natürlich viel bequemer,als hier Tag für
    Tag um Lebensmittel Schlange zu stehen.Ich glaube er hat es gar noch
    nicht begriffen was für einen unqualifizierten Schmarren er hier schreibt.
    Warum schreibt er nicht in amerika 21,wo er auch unter anderem seine
    Informationen her hat? Wenn man zusehen muß,wie Jahr für Jahr ein Land
    und seine Bevölkerung mehr und mehr den Abgrund zusteuern,dann kann
    ich verstehen,daß man einen Hass auf diesen Bauerntölpel bekommt.
    Gustav bleibe Du bei Deinen linken kommunistischen Regierungsblättchen
    und tue da Deine Meinung kund,denn hier bist Du fehl am Platz.

  13. 13
    hombre

    all die „linken“ könnten sich ihre Paradiese aussuchen…das karibische Venezuela, Kuba, Nicaragua, Honduras, Bolivien etc, oder wenn sie nicht so weit Reisen möchten…wie wärs mit Weisrussland oder pseudodemokratie Russland?
    Welche Systemtreuen exDDRer sind den nach dem Fall der Mauer dort hin? Stimmt, keiner!!!
    Denn Sie leben jetzt in einem demokratischen Paradies, Deutschland…

    Linken Propagandismus sollte man verbieten…nur leider die BRD züchtet diese Brut! anderswo hängen Staatsfeindliche an Baukränen!!!

  14. 14
    ttenzer

    Ich werde JEDES MAL wenn ich meine Familie besuche verhaftet – von wem auch immer, Metropolitana, traffico, guardia nacional, valencia, aragua y asi, asi assau!!! Wer es nicht glaubt soll mich kontaktieren. Ich besitze mittlererweile eine Polizeimützensammlung von nahezu allen Edos. Und immer dasselbe:“ Narcotrafi“!!!! Referenzmodel für Basecap-Sammler wie mich (Blond, blauäugig) auf jeden Fall, für eine gesunde Justiz? Ha,Ha!!!
    Ich bin über die Jahre echt zum Sammler geworden und für Devisen verkaufen die meisten alles. Die die das nicht tun, verhaften auch niemanden und von der schwarzen Polizei (Todesschwadronen) in Aragua wollen wir gar nicht reden. Jedes Bario ist sicherer…..und wirklich

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!