Blutiges Wochenende in Caracas: 43 Morde in 72 Stunden

mord

Datum: 12. September 2011
Uhrzeit: 09:45 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung bleibt untätig

In der Hauptstadt von Venezuela sind am gerade zu Ende gegangenen Wochenende mindestens 43 Menschen einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen, das jüngste Opfer war anderthalb Monate alt. „Die Regierung verspricht uns ständig etwas gegen das anhaltende Morden zu unternehmen. Geändert hat sich allerdings nicht“, klagt Eduarda Guarte, deren Enkel wegen seines Fahrrads erschossen wurde.

In Venezuela wird jede halbe Stunde ein Mensch ermordet. Nach Angaben der Cuerpo de Investigaciones Científicas, Penales y Criminalísticas (CICPC), der größten Nationalen Polizeiagentur Venezuelas, wurden am vergangenen Wochenende (2.-4. September) mehr als 70 Menschen in Caracas getötet. Die Situation ist fatal, da 90% der Morde zu keiner Verhaftung führen.

Der vergangene Monat August geht als einer der gewaltätigsten in die unrühmliche Geschichte des Landes ein. Nach inoffiziellen Zahlen wurden 563 Menschen getötet. Die Gewalt in der Hauptstadt Caracas erreicht damit dramatische Ausmasse. Nach offiziellen Angaben der Regierung gibt es 48 Morde pro 100 000 Einwohner, welche nach Angaben der “Beobachtungsstelle für Gewalt” in Wirklichkeit wesentlich höher sein dürften.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Angiven

    Na Gustav,genau gelesen? Von wegen Rückgang der Kriminalität und
    Morden von 50%. Sogar die Kripo CICPC hat das bestättigt.Du Träumer
    Du trauriger. Ich glaube ja fast Dich geilt das auf,wenn Venezuela entvölkert wird.Was sagst Du dazu,das Kinder und Erwachsene wegen
    Handys Fahrräder usw. ermordet werden? Perverser kann man kaum noch
    sein,daß man diesen Regime immer noch die Stange hält.
    Die Polizei,wage ich zu behaupten,haben selber Angst vor dieser Mörder-
    bande.Es sterben auch genug Polizisten.

  2. 2
    hombre

    Scheint Gustavo hat die Situation begriffen und hat sich mangels Tragfähiger Argumente aus dem Staub gemacht…aber vermutlich hat er zu tun, in der BRD die linke Fahne hoch zu halten und mit der rechten Hand um Stütze ein zu kassieren…

  3. 3
    Martin Bauer

    Freut euch nicht zu früh! Wenn Gustavo doch noch hier auftaucht, wird er uns einwandfrei belegen, dass es ohne den selbstlosen Einsatz der 100.000 moralisch ach so guten, bestens ausgebildeten und hoch bezahlten Sozi-Polizisten 86 Morde in 73 Stunden gewesen wären.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!