Guyana: Biologen fangen sechs Meter lange Anakonda

anaconda

Datum: 15. September 2011
Uhrzeit: 16:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unglaublicher Kampf der Würgeschlange

Bei einer Expedition im Dschungel von Guyana haben Biologen eine fast sechs Meter lange und 100 Kilogramm schwere Anakonda gefangen. Die Würgeschlange hatte einen Umfang von 70 Zentimeter und kämpfte tapfer gegen ihre Gefangennahme.

Laut Niall McCann, 29-jähriger Biologe aus Cardiff (Großbritannien), befand sich die Expedition am Rio Rewa in Guyana. „Plötzlich sah ich, wie eine riesige Kreatur langsam an meiner Seite vorbei glitt. Wir beschlossen das gewaltige Tier zu fangen. Es war ein unglaublicher Kampf, da wir sie nicht richtig festhalten konnte. Das Tier hatte eine Riesenkraft und versuchte uns ständig zu beißen. Es war immer mein Traum, einmal eine Anakonda zu fangen“, erzählte ein begeisterter McCann.

Anakondas leben semiaquatisch, d. h. sie sind zumeist in Sumpflandschaften oder Bach- und Flussläufen zu finden. In Brasilien sind sie über das ganze Land verbreitet, wo sie bis in Großstadtnähe (z. B. São Paulo) vorkommen. Ihre Beute besteht aus Nagetieren, Vögeln, kleineren Schildkröten, Wasserschweinen sowie Kaimanen bis zu mittlerer Größe. Ebenfalls einen großen Anteil ihrer Ernährung machen Fische bis hin zu gepanzerten Welsen aus. Grüne Anakondas können dabei bis zu zehn Meter lang werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!