1000 Tage WM 2014: Rousseff besucht Baustelle in Belo Horizonte

rousseff-pele

Datum: 16. September 2011
Uhrzeit: 13:54 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Staatsoberhaupt informiert sich gemeinsam mit Pelé über Baufortschritt

Die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff hat am Freitag (16.) gemeinsam mit WM-Sonderbotschafter Pelé die Baustelle im Minerão-Stadion in Belo Horizonte in Minas Gerais besucht. Das Staatsoberhaupt wollte sich 1.000 Tage vor Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft 2014 über das Projekt und den Baufortschritt informieren. Gemeinsam mit der Fussball-Legende präsentierte sie ein in den Nationalfarben grün und gelb gehaltenes Trikot mit dem Aufdruck „1000 Dias“.

Überschattet wurde der Besuch der Staatspräsidentin von einem Streik der Bauarbeiter. Diese fordern zum wiederholten Mal mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen. Nach Angaben der Verantwortlichen ist die Fertigstellung des Stadions bis zum Konföderationenpokal 2013 allerdings nicht gefährdet. Die Einweihung der umgebauten Arena des brasilianischen Erstligisten Atlético Mineiro ist für das vierte Quartal 2012 geplant.

Rousseff wurde zudem vom brasilianischen Sportminister Orlando Silva, dem Gouverneur des Bundesstaates Minas Gerais, Antônio Anastasia sowie dem Bürgermeister von Belo Horizonte, Márcio Lacerda begleitet. Das Staatsoberhaupt hatte ihre Kindheit und Jugend in der im Südosten Brasiliens gelegenen Metropole verbracht und ist nach eigenem Bekunden auch heute noch Fan des lokalen Fussballclubs. Die Möglichkeit, das Eröffnungsspiel der WM 2014 im Minerão auszutragen, wollte sie jedoch nicht kommentieren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Roberto Stuckert Filho/PR

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!