Venezuela: Produktion von Kalaschnikow-Sturmgewehren im Jahr 2012

Datum: 16. September 2011
Uhrzeit: 17:51 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Neueste Technologie aus Moskau

Nach Angaben des russischen Botschafters in Venezuela beginnt die Produktion von Kalaschnikow-Sturmgewehren im Jahr 2012. Vladimir F.Zaemskiy kündigte in Caracas an, dass der Zeitplan für den Bau der Produktionsstätte aufgrund von ungünstigen Witterungsbedingungen leicht verschoben wurde, allerdings bis Ende des Jahres abgeschlossen sein soll.

„Der Zeitplan für das Projekt befindet sich innerhalb der etablierten Parameter. Die technische Ausstattung ist fast vollständig installiert. Wir hatten eine Verzögerung beim Bau aufgrund von Schwierigkeiten, die jedes Unternehmen in einem fremden Land hat. Ungünstige Wetterbedingungen verzögerten zusätzlich das Tempo beim Bau der Konstruktion. Wir hoffen, dass bis Ende des Jahres alle Bauarbeiten abgeschlossen sind um dann mit der Produktion beginnen zu können“, so Zaemskiy. Der Diplomat betonte, dass Venezuela die neueste Technologie für die Herstellung der Gewehre vom Typ AK-103/AK-104 erhalten werde.

Die Regierung von Präsident Chávez erwarb bereits im Mai 2005 rund 100.000 Sturmgewehre aus Moskau. Die Kalaschnikow ist das am häufigsten genutzte Gewehr der Nationalen Streitkräfte. Bereits 2006 wurde beschlossen, zwei Werke für die Herstellung von Gewehren AK-103/AK-104 und der passenden Munition vom Kaliber 7,62 × 39 mm (M43-Patrone) zu errichten. Zunächst wurde bekannt, dass die Anlagen die Produktion im Jahr 2009 aufnehmen werden. Dieser Termin wurde nicht eingehalten, auf Mai 2011 verschoben und erneut nicht eingehalten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    la luna

    Ttzzz….musste grade wieder grinsen…..auch wenn’s zum heulen ist.

    „die Produktion sollte eigentlich schon 2009 aufgenommen werden, wurde auf 2011 verschoben und soll jetzt 2012 beginnen“……
    wegen UNGÜNSTIGEN WETTERBEDINGUNGEN

    HAHAHA UND NOCHMAL HA !!

    das ist doch mal wieder ne gute Umschreibung für:
    NICHTS AUF DIE REIHE KRIEGEN ABER GROSS RUMBLÖKEN !!

    Zwei Jahre Verspätung aber, trotzdem noch innerhalb der etablierten Parameter…….
    SO EIN SCHWACHSINN aber, mehr als typisch und üblich für die unfähige Bande !!

    Mal ganz abgesehen davon das ich es nicht für gut heiße, dass jetzt auch noch Kalaschnikows produziert werden, wo es hinten und vorne an Produkten für das einfache, tägliche Leben mangelt……
    Nein, ich frag mich auch WER zum Teufel braucht die Dinger alle, nachdem ja schon 100.000 Stück im Land sind ??

    Keine Milch, kein Fleisch, kein Strom aber, KALASCHNIKOWS…..!!
    KLASSE HUGO….du bist ein Held !!

  2. 2
    Gast.

    Er wird sie brauchen als Wahlgeschenk für jeden C.H. Wähler eine.
    Zur Not kann man ja die Patronen fressen.
    Mir tut es nur noch weh.

  3. 3
    Der Bettler

    Wie Du sagst,für jeden Chavisten Gewehr mit Munition,falls die Wahl anders verläuft;damit sie dann mit Gewalt alles richten können.Einfach zum
    kotzen.

  4. 4
    hombre

    Das ist doch alles positiv hier…Deutschland hat sich vor 20 Jahren ein ganzen Land davon gekauft…Ein blühendes Land wollte man hinstellen, pfffffft…
    Blühende Arbeitslosigkeit gibts aber sonst nichts und vielleicht noch Totsubventionierte, vom Steuerzahler bezahlte Industriearbeitspätze, wo nach wie vor SED-Seilschaften zu gange sind…

  5. 5
    Der Bettler

    Da magst Du schon Recht haben,aber Deutschland ist wieder ganz,und so
    ganz Umsonst war es auch nicht.Die Freiheit ist eines der höchsten Güter,
    und die genießen auch die Ossis sehr ausgiebig,wenn ich so sehe,wo sie
    sich überall in der Welt herumtreiben.Ich glaube nicht,daß in Deutschland
    bis zu 14 Millionen Leute mit illegalen Waffen herumlaufen,und im Jahr
    fast 20000 Menschen ermorden. Und Milliarden von Schulden für Aufrüstung werden in Deutschland auch nicht gemacht,eher umgekehrt.

  6. 6
    hombre

    Da bin ich Deiner Meinung, dass es nicht umsonst war. Deshalb muss man den linken Socken die Flügel stutzen, denn nach aussen hin der Demokratie fröhnen aber im Herzen und im WWW. „links“ geht nicht!!!
    Es gibt Länder die diese Brut mit Kusshand nehmen würde um deren Idealismus zu stärken. Dort können sie sich dann am Strassenrand postieren und auf Befehl Fähnchen schwingen wenn der Geist Erichs…ähm „Hugo der reale“ vorbei huscht und jeden persönlich auf die Lippen küsst…igit

  7. 7
    Der Bettler

    Vielleicht ist Hugo auch bald ein Geist.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!