USA setzen El Salvador auf schwarze Liste

Datum: 17. September 2011
Uhrzeit: 11:29 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► 200 Mio Dollar für die Bekämpfung des organisierten Verbrechens

Die Regierung Obama hat El Salvador und Belize auf die US-Liste von Ländern gesetzt, in denen Drogen erzeugt werden oder die eine wichtige Rolle im Drogenhandel spielen. Auf dieser Liste stehen ebenfalls die Bahamas, Bolivien, Kolumbien, Costa Rica, Ecuador, Guatemala, Haiti, Honduras, Jamaika, Mexiko, Nicaragua, Panama, Peru, Dominikanische Republik und Venezuela. Ihnen wird wird vorgeworfen, nicht ausreichend gegen den Drogenhandel vorzugehen.

Länder, die meisten von ihnen in Südamerika. Nach Schätzungen der US-Regierung werden 90% des in Kolumbien produzierten Kokains auf dem Weg in die USA durch Zentralamerika geschleust. Die USA arbeiten im Weg einer neu geschaffenen Zentralamerikanischen Sicherheitspartnerschaft an einer Eindämmung des Drogenhandels in der Region.

Dass El Salvador und Belize jetzt auf diese Liste gesetzt werden, weist auf den wachsenden Einfluss der mächtigen mexikanischen Drogenkartelle hin, die in El Salvador Allianzen mit den den Straßenbanden (maras) eingehen. Anlässlich seines Besuchs in El Salvador im März versprach US-Präsident Obama 200 Mio Dollar für die Bekämpfung des organisierten Verbrechens in Zentralamerika.

Nach Informationen des US-Regierung wird der Drogenhandel aus Südamerika derzeit immer mehr in Richtung Westafrika verlagert., von aus die Drogen dann weiter Richtung Europa und USA transportiert werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Publiziert in News-Partnerschaft ► El Salvador InfoblogEl Salvador-Info
© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Cochabamba

    Das wichtigste Land fehlt leider auf dieser Liste, nämlich die USA selbst. Ist es doch gerade die gescheiterte Drogenpolitk im Inland, durch die die USA destabilisierend auf einen Großteil des Kontinents wirken, was allein in Mexiko zu Tausenden von Toten geführt hat. Aber es ist wohl einfacher, andere zu Verurteilen als sich an die eigene Nase zu fassen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!