Venezuela: Im von Chávez regierten Land bleiben die Touristen weg

Datum: 20. September 2011
Uhrzeit: 04:45 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Werner Siebert, Isla de Margarita (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Anhaltende Unsicherheit in Venezuela, gepaart mit der höchsten Mordrate in Südamerika, hinterlassen ihre Spuren im Tourismussektor. Während bei uns auf der Isla de Margarita nach Anbruch der Nacht kein Mensch auf den Strassen zu finden ist, berichten nun auch die Auswanderer in der Colonia Tovar von einem dramatischen Besucherrückgang. Der immer mehr zum Diktator mutierende Chávez hat es fast geschafft, sein einst blühendes Land in den totalen Abgrund zu manövrieren.

Dass die staatlich manipulierte Presse davon nicht berichtet ist natürlich klar. Diese melden Rekordankünfte, die einige dümmliche spendenfinanzierte Amateurmedien in Deutschland dankbar aufgreifen. Selbst niemals einen Fuß in die Gegend gesetzt, wird nicht vorhandenes Wissen vorgegaukelt.

Anlässlich eines Informationsaustausches mit Dr. Georg Eickhoff, dem Leiter des Länderbüros Venezuela der Konrad-Adenauer-Stiftung in Caracas, berichtet dieser, dass immer mehr Touristen von der unerträglichen Situation abgeschreckt werden. Viele Hotels und Geschäfte hätten ihren Betrieb bereits einschränken müssen. Eickhoff spricht in diesem Zusammenhang von einer regelrechten Auswanderungswelle der jungen Venezolaner/innen in die USA. Angesichts der schlechten Versorgungslage erscheine vielen Amerika als „Land der Träume“. Da nützen auch die Anfeindungen des Kranken aus dem Miraflores Palast nichts. Ganz so dumm, wie er sein Volk gerne haben würde, sind die Menschen doch nicht mehr.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Was sollen Touristen noch in Venezuela,wenn keinerlei Sicherheit gegeben
    ist.Die Hotels nicht mehr in der Lage sind,wegen Lebensmittelmangel,Strom
    ausfällen usw. die Gäste angemessen zu versorgen???
    Da können sie gleich in Libyen,Syrien,Jemen oder in einem anderen Kriegs
    gebiet Urlaub machen.

  2. 2
    afrika

    Was heisst hier ANDEREN Kriegsgebiet?

    “ VENEZUELA IST KRIEGSGEBIET GEGEN JEDE MENSCHLICHKEIT “

    und das hat die glorreiche bolivarianische Revolution geschafft.

    GRAZIAS COMMANDANTE HUGO

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!