Peru: Lima will 200 km neue Radwege bauen

fahrrad

Datum: 22. September 2011
Uhrzeit: 10:25 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Umweltfreundlicher Verkehr wird gefördert

In verschiedenen Teilen der peruanischen Hauptstadt Lima sollen bis zum Jahr 2014 zweihundert Kilometer neue Radwege entstehen. Die Behörden sehen die Nutzung des Fahrrads als ein nachhaltiges Mittel an, den umweltfreundlichen Verkehr zu fördern. Laut Javier Flores, Koordinator des nicht-motorisierten Verkehrs Projektes PEMTN, soll der Bau neuer Radwege und die Installation von Signalanlagen bereits im nächsten Jahr beginnen.

„Wir beginnen im Jahr 2012 mit dem Bau von 30 Kilometer Radwegen in San Juan de Lurigancho, Villa El Salvador und anderen großen Straßen der Metropolregion“, teilte Flores mit. Derzeit werden nach seinen Worten die Zustände der Straßen in  Nähe der Avenue in San Juan de Lurigancho geprüft.  Dort sollen 12 Kilometer Radwege entstehen, die als Zubringer-Netz für die neue Metro (Lima Metro) fungieren. Ähnliche Arbeiten werden auch in der Tomás Marsano Ave. in Villa El Salvador durchgeführt.

Flores erklärte, dass diese Wege mit einer speziellen Beschilderung versehen werden. Für die Stadtteile Chorrillos, Surco, Surquillo, Miraflores, San Isidro, Pueblo Libre, Brena, Cercado de Lima, San Martin und Los Olivos ist der schrittweise Ausbau von insgesamt 150 Kilometer Radwege geplant. „Eine im Jahr 2005 durchgeführte Studie ergab, dass nur 0,5% aller Fahrten mit Fahrrädern durchgeführt werden. Mit dem Bau dieser Wege erwarten wir, dass sich der Anteil bis 2014 verdoppelt“, so Flores.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Wikpedia

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!