Venezuela: Chávez kündigt Ende der Chemotherapie auf Kuba an

chavez

Datum: 22. September 2011
Uhrzeit: 05:28 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Präsident bedankt sich für Gebete

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat am Mittwoch (21.) auf Kuba das Ende des vierten Zyklus seiner Chemotherapie angekündigt. Gleichzeitig fanden zu diesem Zeitpunkt von sozialen Bewegungen organisierte Gebetsketten in Venezuela und ein Gottesdienst in New York statt.

„Ich beende in Havanna den vierten Zyklus der Chemotherapie und hoffe, das die der letzte war“, gab Chávez während eines Telefonats bekannt. „Ich fühle mich ganz gut, Gott sei Dank. Diese Gebetsketten und die Gebete von Euch dort in New York haben eine besondere Bedeutung. Ich danke Ihnen allen und den viele Menschen in dieser Welt für ihre Gebete der Liebe“, fuhr der bolivarische Führer fort.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    afrika

    Dieser Trottel und BETEN ? Der hat doch nocch nie eine Kirche in der Absicht betreten, etwas gläubiges zu tun.
    Jetzt aber ist er krank und hat Facebook und und Twitter entdeckt. Dahingehend kommt er mir vor wie eine kleine Schlampe, die jeden Tag mehrmals ihr Leben mit der ganzen lieben Welt auf eine Art und Weise teilen will, dass es schon fast zu kotzen ist.
    Da kannman dann erfahren: Ach heute habe ich wieder die Nägel machen lassen und bei Friseur dauerte es auch wieder so lange, danach die Schlangen an der Kasse im Supermarkt. Und am nachmittag muss ich mich schon wieder zur Bank und und und und …….
    und der HUGO ?

    Krebs ist weg….. sehr gesund…. beten glauben liebe ….. chemotherapieantritt ….. chemo fertig….. jeden Tage eine Neuigkeit über den Affen, wo man nur hinguckt.

    Dies ist die wirkliche Krankeheit von Chavez, als er den ersten Computer entdeckte………. und jetzt haben wir den Salat.

  2. 2
    Angiven

    H.C. hat gnadenlos noch mindestens 2 Zyklen vor sich,sonst wäre das
    Programm nicht abgeschlossen.Ich wage auch zu sagen,daß er dann nicht
    entgültig geheilt ist.Das was Hugo verbreitet ,darf man nicht für voll nehmen.
    Er hat auch nur gesagt,daß die Behandlung in Cuba abgeschlossen ist.
    Das die Emigranten in den USA für ihn beten,hat mich schon etwas be-
    fremdet.Aus welchen Gründen sind den die Venezolanos emigriert ?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!