Rock in Rio: Facebook & Co. als Plattform für Ticket-Angebote

rock-in-rio-eintritt

Datum: 22. September 2011
Uhrzeit: 10:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Festival bereits seit Monaten ausverkauft

Selbst am Vortag der Eröffnung des Megaspektakels „Rock in Rio 2011“ blüht noch der Handel mit den seit langem ausverkauften Tickets des Festivals. Neben normalen Verkaufsplattformen sind es nun jedoch mehr die sozialen Netzwerke wie Orkut, Facebook oder Twitter, auf denen Privatpersonen die begehrten Eintrittskarten anbieten und zum höchstmöglichen Preis verkaufen wollen.

So ist es durchaus möglich, dass für bestimmte Tage mit an die 500 Reais das Ticket inzwischen doppelt so teuer ist wie im Vorverkauf, wo die Tageskarte für 190 Reais (ca. 80 Euro) zu haben war. Auch die Preise für die „meia-entrada“, die um die Hälfte ermässigte Karte für Schüler und Studenten, übersteigt dabei oftmals die 300 Reais – Grenze.

Andere stolze Ticket-Besitzer hingegen wollen mit ihren Eintrittskarten keinen Profit machen. Sie selbst können meist aus terminlichen oder gesundheitlichen Gründen nicht in die „Cidade do Rock“ kommen. In letzter Minute versuchen sie nun durch einen Nachlaß auf den Originalpreis zumindest den Großteil ihrer Kosten zurück zu bekommen.

Die exorbitanten Preise bei dem privaten Kartenverkauf im Internet verärgern inzwischen viele Fans des Festivals. Eine Gruppe von Usern hat daher bei Facebook kurzfristig eine entsprechende Seite eingerichtet, wo nur Angebote bis zu 250 Reais für die normale und 150 Reais für die ermäßigte Tageskarte akzeptiert werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Internet

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!