Nasa: Defekter Satellit könnte vor der Küste von Chile ins Meer stürzen

sat

Datum: 22. September 2011
Uhrzeit: 22:21 Uhr
Ressorts: Chile, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gewisse Angst in der Region zu verspüren

Der ausgediente und mehr als sechs Tonnen schwere Upper Atmosphere Research Satellite (UARS) wird am Freitagabend oder in der Nacht auf Samstag auf die Erde stürzen. Obwohl der Großteil seiner Trümmer in der Atmosphäre verglühen dürften, werden Dutzende Teile auf dem Boden aufschlagen. Nach den jüngsten Berichten der NASA soll der Satellit irgendwo auf seiner wellenförmigen Flugbahn vom südlichen Südamerika über den Atlantik, Europa und Sibirien abstürzen und könnte nach Berichten der privaten und nicht gewinnorientierten Organisation Aerospace Corporation vor der Küste von Chile aufschlagen.

Aerospace Corporation verfolgt den Weg des Satelliten und teilte in einer Vorhersage mit, dass die Trümmer des Himmelskörpers nach ihren Berechnungen am Freitag (23.) gegen 17:00 Uhr Ortszeit vor der Küste von Chile aufschlagen sollen. Das in El Segundo in Kalifornien beheimate Unternehmen gab bekannt, dass sich die genaue Uhrzeit und Ort allerdings noch ändern könne. Obwohl die NASA bekräftigte, dass die Gefahr von Beschädigungen als „äußerst gering“ einzustufen sei, ist in der Region eine gewisse Angst zu verspüren.

Der Upper Atmosphere Research Satellite (UARS) ist ein US-amerikanischer Erdbeobachtungssatellit. Er wurde am 12. September 1991 mit dem Space Shuttle Discovery (STS-48) gestartet und am 14. Dezember 2005 aus Kostengründen deaktiviert. Zu diesem Zeitpunkt waren noch sechs der zehn Experimente an Bord funktionsfähig. Der Satellit kostete 750 Millionen US Dollar. Der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre ist für den 23. September 2011 berechnet worden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: uars

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gustavo

    Interessant ist die Dokumentation „Abschuss im All“.

    „Nachdem bereits zuvor Berichte über Pläne zum Abschuss des Satelliten zirkulierten, wurde am 14. Februar 2008 bekannt gegeben, dass der Satellit kurz vor dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre mit einer Anti-Satelliten-Rakete zerstört werden sollte, um eine Gefährdung der Bevölkerung durch die zirka 500 kg gefrorenen Hydrazins zu verhindern.“

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/USA_193

    Die USA konnten einen 2,2 t schweren Satelliten abschießen, aber einen fast 6 t schweren schaffen sie nicht zu treffen.
    Die USA konnten nicht ertragen, dass China im Sommer ’07 von einem Zerstörer aus einen Satelliten abgeschossen haben und mussten auf diese Weise antworten. Jedoch war ihnen zu jeder Zeit die genaue Position ihres Satelliten bekannt, so dass sie ihn abschießen konnten.
    Und danach wurde noch eine Propaganda-Dokumentation verfilmt, die unsere willfährigen Mainstreammedien danken in Umlauf bringen. Das Ganze ist so lächerlich…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!