Emotionale Show von Sandra de Sá und Bebel Gilberto

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 23. September 2011
Uhrzeit: 18:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Sängerinnen erinnern an früh verstorbenen Cazuza

Mit einer emotionalen Show haben die brasilianischen Sängerinnen Sandra de Sá und Bebel Gilberto dem 1990 im Alter von 32 Jahren verstorbenen Musiker Cazuza gedacht. In der Setlist ihres Auftritts auf der Nebenbühne „Palco Sunset“ waren unter anderem seine in Brasilien mehr als populären Songs Brasil, Ideologia und Blues da piedade.

Mehr als die Hälfte der teilweise im Duett dargebotenen 13 Lieder stammte aus der Feder des Musikgenies, der leider viel zu früh an der Immunschwächekrankheit Aids verstarb. Zudem intonierte Sandra de Sá einige ihrer alten Hits, wobei es die mittlerweile 56-jährige durchaus verstand, ganz im Sinne des Megaevents abzurocken.

Aber auch bei den gefühlvolleren Liedern, die sie mit der neun Jahre jüngeren Tochter von Brasiliens Musiklegende João Gilberto interpretierte, jubelte das Publikum dem Duo euphorisch zu. Beide Künstlerinnen sangen Arm in Arm und erinnerten sich an die gemeinsame Zeit mit dem extravaganten Cazuza, der zuletzt aus seiner Bisexualität kein Geheimnis mehr gemacht hatte.

Am Ende schien es so, als wollten sie gerade diesem Statement mehr Wert verleihen. Nach einer langen Umarmung, bei denen beiden Tränen in den Augen hatten, küssten sie sich zur Überraschung mehrfach gegenseitig auf den Mund.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!