Jazz in Rio mit Milton Nascimento und Esperanza Spalding

Esperanza Spalding

Datum: 24. September 2011
Uhrzeit: 19:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Zuschauer nehmen ungewöhnliches Konzert begeistert an

Milton Nascimento hat am Samstag erneut auf der Bühne beim Musikmarathon Rock in Rio gestanden. Der 64-jährige, der am Freitagabend bereits den Eröffnungssong des Festivals auf der Hauptbühne „Palco Mundo“ intonierte, präsentierte am Samstagnachmittag sein Können nun auf der Nebenbühne „Palco Sunset“.

An seiner Seite hatte er niemand geringeres als die US-amerikanische Kontrabassistin Esperanza Spalding. Die Show war geprägt von zahlreichen Ausflügen in den Jazz, was beim Publikum überraschend gut ankam. Vor der Bühne versammelten sich weit mehr Besucher als am Tag zuvor beim gemeinsamen Auftritt von Sandra de Sá und Bebel Gilberto.

Esperanza, die mit ihrem Auftritt bei der Verleihung des Friedensnobelpreises an Barack Obama im Dezember 2009 weltweit Berühmtheit erlangte, griff neben dem Kontrabass auch beim E-Bass in die Saiten. Zudem begeisterte sie das Publikum mit in portugiesisch gesungenen Liedern, wofür sie zum Dank großen Beifall erhielt.

Das Duo Esperanza / Nascimento war die dritte Attraktion des Tages auf dem „Palco Sunset“. Den Nachmittag hatte Marcelo Yuka gemeinsam mit Cibelle, Karina Buhr und Amora Pêra eröffnet, danach lockten Tulipa Ruiz und Nação Zumbi die Besucher an die Bühne. Den Abschluss an der Nebenbühne vollzog dann Mike Patton, Sänger der Band Faith No More gemeinsam mit der Orchester aus dem brasilianischen Heliópolis.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!