Bolivien: Massive Proteste nach Prügel-Attacke gegen Indigene

bolivia1

Datum: 26. September 2011
Uhrzeit: 17:02 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Katholische Kirche rief alle Beteiligten zur Mäßigung auf

Nach der brutalen Prügel-Attacke gegenüber demonstrierenden Indigenen ist es im bolivianischen Regierungssitz La Paz zu massiven Demonstrationen gekommen. Eine aufgebrachte Menschenmenge forderte den Rücktritt des Innenministers, sowie von Präsident Evo Morales. Die katholische Kirche rief alle Beteiligten zur Mäßigung auf.

An den Protesten nahmen vor allem Studierende der Hochschulen teil. In der Nähe des Regierungssitzes forderten die friedlich Demonstrierenden lautstark den Rücktritt von Präsident Evo Morales. Weitere Proteste fanden in Cochabamba vor dem Sitz der Landesregierung statt. Laut lokalen Medien gab es keine gewalttätigen Zwischenfälle, die Polizei wurden mit Tomaten beworfen und schritt nicht ein.

Inzwischen gab der Dachverband der bolivianischen Gewerkschaften Central Obrera Boliviana (COB) bekannt, dass für kommenden Mittwoch (28.) ein Generalstreik in Erwägung gezogen werde. Ebenfalls sei nicht ausgeschlossen, dass einige Gewerkschaftsführer in den Hungerstreik treten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Sascha Blodau/ALP

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Lisa Schmidt

    Bürger Boliviens, ihr habt es in der Hand. Jagt das linke Dreckspack aus dem Land.

  2. 2
    Der Bettler

    Das werden sie schon tun,weil die Bolivianer anders ticken als Venezolanos
    Die kriegen einfach ihren Arsch nicht hoch.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!