Prügel-Attacke in Bolivien: Morales setzt nach Protesten Bau von Schnellstraße aus

bol

Datum: 26. September 2011
Uhrzeit: 23:04 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Präsident rudert zurück

Nach einer brutalen Prügel-Attacke gegen etwa tausend Amazonas-Indianer hat der bolivianische Präsident Evo Morales eine Kommission zur Untersuchung der Vorfälle einberufen. Am Montag (25.) hatten Einheiten der Polizei brutal auf protestierende Indigene eingeschlagen und mehr als 50 Menschen verletzt. Nach Berichten der katholischen Bischofskonferenz wurde dabei ein Baby getötet.

Die Ureinwohner protestierten gegen eine geplante Schnellstraße in einem Naturpark. Verteidigungsministerin Cecilia Chacón kritisierte die Gewalt und trat am Montag aus Protest zurück.

„Aufgrund der Vorfälle und den nationalen Protesten habe ich das Projekt Territorio Indígena Parque Nacional Isiboro Sécure (TIPNIS) suspendiert. Lassen wir die Menschen und vor allem die betroffenen Völker in den Departamentos Cochabamba und Beni entscheiden“, so das linksgerichtete Staatsoberhaupt des Andenstaates.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Samuel Knice

    Anschauungsunterricht für Venezuela. So zeigt man einem linken Präsi, wo Barthel den Most holt .Deswegen: Finger aus dem Arsch und jagt Euren Volltrottel zum Teufel.

  2. 2
    Der Bettler

    Ich habe es gewußt,daß dieser Feigling wieder einen Rückzieher macht.
    Aber das wird ihm nicht mehr viel nützen,den gewählt wird er bestimmt nicht mehr,wenn er nicht vorher mit nassen Tüchern verteufelt wird.
    Das venezolanische Volk verstehe ich schon lange nicht mehr.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!