Venezuela: Enteignung von Conferry als Verbrechen bezeichnet

fähre

Datum: 27. September 2011
Uhrzeit: 14:57 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Weiterer Angriff auf das Privateigentum der Bevölkerung

Jesus Irausquin, Präsident des Unternehmerverbandes Fedecámaras für den venezolanischen Bundesstaat Nueva Esparta, hat die Enteignung der Reederei Conferrys CA. zur Ferieninsel Isla de Margarita als Verbrechen bezeichnet. Irausquin wies darauf hin, dass die Verstaatlichung durch Präsident Hugo Chávez einen weiteren Angriff auf das Privateigentum der Bevölkerung des Landes darstelle.

„Ich nehme die Ankündigung zur Verstaatlichung zur Kenntnis. Bisher gibt es keine konkreten Angaben, da der Entscheid noch nicht im Amtsblatt publiziert wurde. Die Reederei stellte für den Staat Nueva Esparta über 52 Jahre eine wichtige Basis für die wirtschaftliche und infrastrukturelle Entwicklung dar“, so Irausquin. Er wies darauf hin, dass er aus gewissen Gründen keine weiteren Spekulationen öffentlich publik machen möchte.

“Heute habe ich die Verstaatlichung und Enteignung der Firma Conferry (Consolidada de Ferrys C.A.) beschlossen. Jetzt ist es genug. Hier geht es um die Sicherheit unseres Volkes und der Menschen, die auf die Isla de Margarita reisen. Der Tourismus ist sehr wichtig”, teilte Präsident Chávez mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Conferrys

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    afrika

    Wenn man dem Hugo Chavez glauben soll, muss man sich fragen;
    „warum er den Tourismus als wichtig bezeichnet?“
    seit jahren aber hat er ganz gezielt genau das Gegenteil veranlasst und den Tourismus auf Margarita weitgehend zerstört.
    Der Individualtourismus ist praktisch zum Erliegen gekommen und von den All-Inclusive-Hotels provitiert der Staat so gut wie nichts und die Bevölkerung auch nicht.
    Und in folge nichtfunktionierender Sicherheit für die Menschen kommt schon gar kein normaler Mensch mehr nach Venezuela in den Urlaub, weil ausrauben lassen kann man sich auch zu Hause, ohne weiten Flug.

  2. 2
    Anonymous

    Was bei verstaatlichung von Verkehrswegen in Venezuela dann passiert sehen sie hier:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=YfcIPgTTNaM

    Puente Rafael Urdaneta, Zulia.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!