Argentinien: Wird die Ursache der Explosion verschleiert?

arg

Datum: 27. September 2011
Uhrzeit: 15:33 Uhr
Ressorts: Argentinien, Panorama
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ermittlungsergebnisse angezweifelt

Nach der mysteriösen Explosion in Argentinien ist die Ursache des Unglücks immer noch nicht geklärt. Einer der Eigentümer der Häuser, welches total zerstört wurde, äußerte in einem Interview Zweifel über die bisherigen Ermittlungsergebnise. In einem Interview gab er bekannt, dass eventuell die Wahrheit von den Behörden verschleiert werde.

„Die Untersuchungsergebnisse sind sehr merkwürdig. Die Behörden erzählen etwas von einer Gasexplosion, was einfach nicht stimmen kann. Alle Gasflaschen in der Gegend sind in einem unversehrten Zusatnd, sie können unmöglich die Ursache der Tragödie sein“, teilte Fabian Orlando unter Tränen mit.

Bei der Explosion in der Stadt Esteban Echeverría (270.000 Einwohner), etwa 25 Kilometer von der Hauptstadt Buenos Aires entfernt, kam eine Frau ums Leben, zwei Häuser und ein Laden wurden vollkommen zerstört. Drei Autos sind schrottreif, 15 Häuser sind beschädigt. Neun Verletzte konnten inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Beate Knust-Bentzien

    Und wieso kommt niemand darauf, dass es vielleicht der angeblich verschwundene Weltraumschrott sein könnte, der ja eigentlich im Meer vor Chile niedergehen sollte, aber dann plötzlich verschwunden ist.

  2. 2
    Silvia W

    Das war auch mein erster Gedanke!!
    Und ncht nur meiner!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!