Bolivien: Wachsende Proteste gegen Regierung von Morales

bol

Datum: 27. September 2011
Uhrzeit: 16:59 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gewerkschaften kündigen landesweiten Streik an

In Bolivien mehren sich die Proteste gegen die Regierung des linksgerichteten Präsidenten Evo Morales. Am Dienstag (27.) riefen die Gewerkschaften zu einem landesweiten Streik auf, tausende Demonstranten forderten den Rücktritt der Regierung.

„Wir können die Missbräuche der Regierung gegen die Indigene Bevölkerung nicht mehr länger tolerieren. Das Verhalten von Präsident Morales ist undemokratisch. Er und seine Minister müssen zur Verantwortung gezogen werden“, so Bruno Apaza, stellvertretender Vorsitzende der Zentral-Gewerkschaft Obrera Boliviana (COB).

Die Popularität des ersten indigenen Staatsoberhauptes von Bolivien ist weiter am sinken und erreichte den tiefsten Stand seit 2006. Morales musste bereits zum zweiten Mal einen Rückzieher von einer wichtigen politischen Entscheidung machen. Der Präsident sieht sich dem auseinanderbröckeln seiner Basis konfrontiert, bei den Wahlen am 16. Oktober kann er mit einem gewaltigen Dämpfer rechnen.

Bei dem brutalen Vorgehen der Polizei am Sonntag (25.) wurde ein Kind getötet, 37 Personen gelten als vermisst. Obwohl er den Bau der umstrittenen Schnellstraße durch den Nationalpark Isiboro Secure (TIPNIS) auf Eis legte, geben sich die Menschen damit nicht zufrieden und wollen Köpfe rollen sehen. Die Gewerkschaften kündigten einen landesweiten Streik an, die Vereinten Nationen wollen eine Untersuchung der Vorfälle einleiten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    la luna

    respekt !!!
    sie wollen köpfe rollen sehen…..da sollten sich die venezolaner eine scheibe von abschneiden.
    vielleicht ist es aber ein kleiner denkanstoss für die bevölkerung in ve …..
    wäre sehr wünschenswert :-)

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!