Roberto Medina will weniger Publikum bei Rock in Rio 2013

Rock in Rio - Besucher bei der Heimreise

Datum: 27. September 2011
Uhrzeit: 18:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Festivalgründer plant Streichung von 10.000 Tages-Tickets

Roberto Medina, Gründer und Organisator des Musikmarathons Rock in Rio, will die Zuschauerzahl für das nächste Festival in Brasilien im Jahr 2013 deutlich reduzieren. Dies erklärte er in der Nacht zum Montag gegenüber dem Online-Magazin Terra. Der 62-jährige verteidigte seine Idee mit den aufgetretenen Problemen durch völlige überfüllte Busse und dem chaotischen Verkehr nach dem ersten Festivaltag in der Cidade do Rock.

„Ich bitte für die Verzögerungen um Entschuldigung, wir müssen kontinuierlich Änderungen vornehmen. Am ersten Tag hat die Fetranspor (Zusammenschluß der Busunternehmen von Rio de Janeiro, Anm.d.Red) die Busse völlig überfüllt, das geht so nicht! Wir haben das gestern [am Samstag] dann korrigiert. Beim nächsten [Festival 2013] möchte ich eine Änderung vornehmen: 10.000 Besucher weniger, um die Bewegung zu erleichtern“ so Medina, der nach eigenen Angaben das Festival rund 15 Stunden am Tag begleitet, um über alles informiert zu sein.

Am frühen Samstagmorgen war das im Vorfeld als effektiv ausgelobte Bussystem faktisch zusammengebrochen, nachdem zehntausende Besucher fast gleichzeitig die Shuttlebusse zu einem Umsteigebahnhof nutzen wollten. Die Verantwortlichen vor Ort ließen die Busse erst abfahren, nachdem sie völlig überfüllt waren und die Fahrgäste schon auf den Stufen stehen mussten. Im weiteren Verlauf kam es zudem zu massiven Behinderungen am Umsteigebahnhof, die müden Fans mussten teilweise Wartezeiten von bis zu einer Stunde in Kauf nehmen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / IAPF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!