Venezuela: 988 Unternehmen in fünf Jahren enteignet

chavez2

Datum: 27. September 2011
Uhrzeit: 21:49 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verstaatlichungswelle als perversen Mechanismus bezeichnet

Laut einem Bericht der zivilgesellschaftlichen Unternehmervertretung Fedecamaras hat der venezolanische Präsident Hugo Chávez in den letzten fünf Jahren 988 Unternehmen enteignet. Fedecamaras Präsident Jorge Botti bezeichnete die Verstaatlichungswelle der Regierung als „perversen Mechanismus“.

„Diese beschleunigten Enteignungen bereiten uns zunehmend Sorge. In den letzten fünf Jahren wurden 998 Unternehmen enteignet, alleine in diesem Jahr bereits 402. Es ist eindeutig erwiesen, dass sich nach Übernahme durch den Staat der Service des Betriebs und die Qualität des Endproduktes verschlechtert“, so Botti. Er fügte hinzu, dass inzwischen über kleine Firmen, Gewerbebetriebe oder Farmen alles im Land enteignet werde.

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hatte am Dienstag (27.) die Verstaatlichung der Reederei/Fährbetrieb Conferrys CA. zur Ferieninsel Isla de Margarita bekannt gegeben. Die Fähren von Conferry, ein Unternehmen mit 46-jähriger Geschichte, verbinden die Stadt Puerto la Cruz an der Ostküste des Landes mit der Karibikinsel.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Gibt es überhaupt noch was zu enteignen in Venezuela,außer Kleinbauern
    und Kleinbetriebe,und Privatwohnungen?? Aber ich glaube das sind nur
    Peanuts für Chavez,damit kann er nicht viel Schulden tilgen.Sein Rundum-
    schlag dürfte bald beendet sein,weil nichts mehr da ist.

  2. 2
    afrika

    Der grosse Bruder in Kuba hat es ihm bestimmt vorgemacht.
    Alles aber auch gar alles muss dem Staat gehören und der Staat ist
    Hugo und seine Banditen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!