Peru erhält zusätzliche 60 Millionen Dollar aus USAID Hilfspaket

Datum: 28. September 2011
Uhrzeit: 10:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung

Die United States Agency for International Development (USAID- Behörde der Vereinigten Staaten für internationale Entwicklung) unterstützt mit zusätzlichen 60 Millionen US-Dollar die wirtschaftliche und soziale Entwicklung Perus. Dies hat Ollanta Humala, Staatsoberhaupt der Andenrepublik, am Mittwoch (28.) bekannt gegeben.

Perus Außenminister Rafael Roncagliolo und US-Botschafter Donald Steinberg unterzeichneten eine Änderung des bestehenden Fünf-Jahres-USAID Hilfspaketes für Peru. Dieses wurde bereits im Jahr 2008 in Höhe von 293.000.000 verabschiedet. Laut einer Pressemitteilung werden die zusätzlichen Hilfsgelder für die Finanzierung vorrangiger Projekte in den Bereichen Gesundheit, Bildung, alternative Entwicklung, Demokratie und Umweltschutz eingesetzt.

Absolut gesehen sind die Vereinigten Staaten zur Zeit der größte Spender der Welt an ökonomischen Hilfsmitteln. Die USAID ist eine Behörde der USA für Entwicklungszusammenarbeit. Die unabhängige Behörde mit Sitz in Washington, D.C. (Ronald Reagan Building) koordiniert die gesamten Aktivitäten der Außenpolitik der Vereinigten Staaten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Das Akronym der Behörde, das zum Beispiel auch auf ihren Flugzeugen zu sehen ist, setzt sich zusammen aus US für „United States“ und AID, dem englischen Begriff für „Hilfe“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!