Ein Todesopfer und 30 Verletzte nach Zugunglück in Venezuela

metro

Datum: 29. September 2011
Uhrzeit: 11:21 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unfall geschah in einem Tunnel

Bei einem Zugunglück in Venezuela sind mindestens eine Personen getötet und 30 weitere verletzt worden. Nach Angaben des örtlichen Katastrophenschutzes sollen um 08:00 Uhr Ortszeit zwei Züge in einem Tunnel auf der Fahrtstrecke Caracas-Valles del Tuy zusammengestoßen sein. Das Innenministerium gab bekannt, dass einer der Zugführer seinen Verletzungen erlag, zwei Passagiere befinden sich mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus.

Der Vorfall wurde bereits vor Veröffentlichung in den staatlichen Medien über das soziale Netzwerk Twitter bekannt gegeben. Der Zugverkehr ist unterbrochen, ein Shuttle-Service wurde von Caracas nach Charallave eingerichtet. Angaben über die Ursache des Zusammenstoßes wurden nicht bekannt gegeben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Ferrys,Flugzeuge,Züge,recht viel Möglichkeiten gibt es nicht mehr zu verreisen.Vielleicht werden Pferdekutschen wieder in.Jetzt kommt erst
    richtig zum Vorschein was uns Hugo nach knappen 13 Jahren hinterläßt.
    Schon lange nichts mehr von den Hugoanbetern Gustav,Togo und Freunde
    gehört!

  2. 2
    Martin Bauer

    Immerhin tröstlich zu vernehmen, dass es überhaupt noch Eisenbahnzüge gibt, die sich bewegen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!