Dominikanische Republik: Tausende demonstrieren für Bildungsprojekt

demo

Datum: 04. Oktober 2011
Uhrzeit: 09:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Erhöhung der Bildungsausgaben des Landes gefordert

In der Dominikanischen Republik haben tausende Eltern, Studenten, Berufstätige, Künstler, Geschäftsleute, Politiker verschiedener Parteien, Behinderte, Gewerkschafter und Journalisten für eine Erhöhung der Bildungsausgaben des Landes demonstriert. In der Hauptstadt Santo Domingo marschierten die Demonstranten in einem einstündigen friedlichen Protestzug von der Universidad Autonoma de Santo Domingo (UASD) zum Platz der Unabhängigkeit.

Dutzende von gemeinnützigen Organisationen, Basisgruppen, Gewerkschaften und Einzelpersonen aus dem ganzen Land forderten das in der Verfassung verbriefte Recht (4 % BIP) auf eine kostenlose öffentliche Bildung. „Wir demonstrieren für die 363.000 Kinder im Alter von fünf bis 17 Jahren, welche vom Bildungssystem ausgeschlossen sind. Wir fordern den Bau von 10.000 neuen Klassenräumen und die Reparatur von 12.000 in einem schlechten Zustand befindlichen Bildungseinrichtungen. Ebenfalls verlangen wir die Einhaltung des Rechtes eines jeden Dominikaners auf 12 Schuljahre“, gab einer der Sprecher des Organisationskomitees bekannt.

Maria Teresa Cabrera, Sprecherin des Bündnisses und ehemalige Präsidentin der dominikanischen Lehrervereinigung (ADP) erklärte, dass die von der Regierung vorgeschlagenen 2.5 Prozent einen Verfassungsbruch bedeuten und nicht dem Willen der Bevölkerung entsprechen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Listin

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!