Columbus Day in Venezuela: Chávez enteignet Land für Indigene

yupka

Datum: 11. Oktober 2011
Uhrzeit: 14:52 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► 15.808 Hektar Land für Ureinwohner

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat am Dienstag (11.) mitgeteilt, dass er 15.808 Hektar Land verstaatlichen wird. Das Gebiet wird anlässlich des Kolumbus-Tag (erinnert an die Landung des italienischen Seefahrers Christoph Kolumbus am 12. Oktober 1492 in der Neuen Welt) an die Mitglieder der indigenen Volksgruppe der Yukpa im westlichen westlichen Bundesstaat Zulia übergeben.

„Ich habe heute die Genehmigung zur sofortigen Enteignung eines 15.808 Hektar großen Grundstücks angeordnet. Dieses Land wird den Angehörigen der Volksgruppe der Yupka übergeben“, so Chávez in einem Telefonat mit dem staatlichen Fernsehen. Die genaue Lage der Parzelle wurde nicht bekannt gegeben.

In den letzten sechs Jahren hat das bolivarische Staatsoberhaupt unter anderem mehr als 2,3 Millionen Hektar Land enteignet. Damit will der an Krebs erkrankte Präsident seine Vision eines sozialistischen Modells etablieren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Iván Fraga Martín/Flick

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Pandora

    Dieser Tag , der 12. Oktober , heißt in VE nicht Columbus-Day ,
    sondern
    „Dia de la resistencia indígena“ ….

    • 1.1
      Liane Hoffmann

      Als Leserin in Europa kann ich mit einem Dia de la resistencia indígena nix anfangen. In diesem Sinne passt das schon.

      • 1.1.1
        Pandora

        Das sollte ja keine Verbesserung sein , nur ein Hinweis .
        Dieser Tag heißt aber noch nicht immer so .
        Er wurde ebenfalls – wie so vieles – erst durch die jetzige Regierung – neu benannt …. :-)

    • 1.2
      escéptico

      Dieser Tag , der 12. Oktober , hieß in VE noch nie Columbus-Day.
      Vor der Umbenennung durch H. C. war es „el dia de la raza“, wie er noch fast überall in Lateinamerika heißt.

      Wie kam er eigentlich auf diesen Namen “Dia de la resistencia indígena”?
      Wenn das funktioniert hätte, wären die doch alle gar nicht hier.

  2. 2
    el ultimo marciano

    in deutschland nannte man es die kristallnacht, hier passierte es am hellen tag.
    12 oktober 2004, hirnverbranntes, rotes gesindel hat die statur am paseo colon in cumana zerstört., nachdem der führer, kolumbus als das übel der imperialistischen welt bezeichnette. und den columbus-day umbenannte.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!