Bolivien: Morales unterzeichnet Darlehen mit der Weltbank

Datum: 14. Oktober 2011
Uhrzeit: 06:25 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Tiefe Probleme bei der landwirtschaftlichen Produktion

Der bolivianische Präsident Evo Morales hat am Donnerstag (13.) zwei Darlehen mit der Weltbank über eine Gesamtsumme von 79 Millionen US-Dollar unterzeichnet. Diese sollen zur Steigerung der Landwirtschaft im südamerikanischen Binnenstaat beitragen.

„Wir bekommen zwei Darlehen über 79 Millionen Dollar. Damit wollen wir die Produktion in den landwirtschaftlichen Sektoren verbessern“, gab das Staatsoberhaupt bei einer Rede bekannt. Morales räumte ein, dass „Bolivien tiefe Probleme bei der landwirtschaftlichen Produktion“ habe. Diese sollen nach seiner Meinung hauptsächlich durch die globale Erwärmung verursacht werden.

Laut seinen Worten gelten für die Kredite Vorzugsbedingungen, Details über die Höhe der Zinsen gab er nicht bekannt. Die Gelder sollen nach Freigabe direkt dem Ministerium für ländliche Entwicklung zur Verfügung gestellt werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    79.Millionen$ zahlt doch sein Freund Hugo aus der Hosentasche.
    Irgendwas stimmt da nicht,geht die Koksnase zum Klassenfeind
    unerhört.

  2. 2
    Der Bettler

    Wird in einem Land jahrelang Mißwirtschaft betrieben,wird es auf die Klimaerwärmung abgeschoben.So einfach geht es nicht ,meine Herrn Präsidenten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!