Kuba: Ungerechtigkeit gegen René González angeprangert

rene-gonzalez

Datum: 14. Oktober 2011
Uhrzeit: 08:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Rachsüchtige Stimmung unterstellt

Nach der Haftentlassung eines Mitglieds der Miami Five (Cuban Five) hat die kubanische Regierung die Ungerechtigkeit gegen René González angeprangert und um Solidarität mit den 2001 zu hohen Strafen rechtmäßig veruteilten Anführern eines Spionagenetzwerks in Miami (USA) gebeten. Den Vereinigten Staaten wurde einer rachsüchtige Stimmung, Hass und Blindheit unterstellt.

Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten teilte mit, dass sich die Regierung der Vereinigten Staaten vollkommen der Tatsache bewusst sei, dass sich González auf US-Territorium einer ernsthaften Bedrohung für seine körperliche Unversehrtheit ausgesetzt sehe. Zudem sollen die US-Behörden für alles verantwortlich sein, was mit ihm geschehe.

Am Freitag (7.) war der kubanische Spion René González aus einem US-Gefängnis entlassen worden. Der 55-jährige US-Amerikaner mit doppelter Staatsbürgerschaft kann sich auf relativ freiem Fuß bewegen, darf angesichts der Schwere seiner Verbrechen allerdings nicht auf die kommunistisch regierte Insel zurückkehren.

Gemäß den im Laufe des Verfahrens bekannt gewordenen Informationen galt das Hauptinteresse des Netzwerks dem in Miami ansässigen und für Lateinamerika zuständigen Südlichen Regionalkommando der Streitkräfte der USA, was von offiziellen kubanischen und linken Quellen naturgemäß teilweise bestritten oder (häufiger) nicht erwähnt wird, obwohl dieselben Quellen in anderen Zusammenhängen regelmäßig die militärische Bedrohung Kubas durch die USA betonen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!