Venezuela: Erneut Stromausfälle in mehreren Bundesstaaten

blackoutvenezuela11

Datum: 16. Oktober 2011
Uhrzeit: 10:33 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung bekommt Energieprobleme nicht in den Griff

In Venezuela ist es erneut zu unangekündigten Stromausfällen gekommen. In den Bundesstaaten Barinas, Merida und Tachira fiel die Energieversorgung zum Teil für mehrere Stunden aus, tausende Menschen sassen am Samstagabend (15.) in ihren dunklen Wohnungen. Die Nationale Elektrische Körperschaft (Corpoelec) gab keinen Grund für die Ausfälle bekannt.

In der Bolivarischen Republik sind ungeplante Stromausfälle von mehreren Stunden an der Tagesordnung. Seit April gab es drei großen Blackouts, welche die Regierung der hohen Nachfrage und der Sabotage zuschrieb. Experten bezeichnen die offiziellen Erklärungen der Regierung allerdings als lächerlich und weisen darauf hin, dass es sich eindeutig um schwerwiegende Mängel in der Erzeugungskapazität des thermoelektrischen Systems handelt, sowie um Fehler in der Wartung der Anlagen und gravierende Mängel des Managements.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    afrika

    Man wird langsam müde immer den selben Scheiss zu lesen, und ändern tut sich ja eh nix. Ich betrachte es daher positiver indem ich mich glauben mache, dass ich in einem grossen zoologischen Garten lebe mit viele dicken braunen und weissen Fiechern, die schmatzend, saufend und brüllend um ihre Behausungen kriechen.

    So schön ist Venezuela im Reich des Chavez

  2. 2
    Der Bettler

    Vor 3 Jahren bis Dato ist gut 100 x über Stromausfälle berichtet worden.
    Großes Gebrüll,großer Prodest,auch meinerseits,und wir haben immer noch Stromausfälle eher noch vemehrt.Langsam langweilt es schon,und
    reagiere nicht mehr drauf,weil so alles beim alten bleibt und absolut nichts
    getan wird.

  3. 3
    Silvia W

    Man arrangiert sich.

    Ich habe mir einen Vorrat Kerzen angelegt und oeffne bei Stromausfall den Kuehlschrank nicht–wenn es nicht unbedingt erforderlich ist.Auch schliesse ich-falls Stromausfall > tagsueber gleich die Fensterklappen.
    Nervig ist allerdings auch,dass bei Bauarbeiten hier im Nahen Osten einfach oefters das Wasser ohne Vorankuendigung abgestellt wird.

    -Die Leute werden“s schon von selber merken-…….Sehr witzig!!

    Nachdem ich einmal 3 STDs mit eingeschaeumtem Haupt rumsass,gewoehnte ich mir an,die Haare nur noch abends zu waschen und faerben.

    Man muss sich umstellen!!-Nuetzt Alles nichts…..

  4. 4
    Destino

    Da muss man halt flexibel sein!
    Notstromlampen für 100Bsf. kaufen, mit Gas kochen und Wasser aus der Zisterne schöpfen.
    Zur Not kann man sich dann alles mit Cacique schön saufen.

  5. 5
    Der Bettler

    Notstromlampen habe ich schon 3 gekauft.Mit Gas kochen ist in unseren Haus verboten.Wasser kann man bunkern,sofern die Gefäße es hergeben.
    Schmutzwäsche kann man lagern.Falls ich nicht kochen kann,muß der
    Chinese gegenüber herhalten,und die Idee mit Cuba Libre alles schön zu
    saufen,ist überhaupt die beste.So richtet man sich sein bescheidenes Leben in Venezuela ein.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!