Vulkanasche verhindert Flug der Fußballmannschaft von Uruguay nach Mexiko

gua

Datum: 17. Oktober 2011
Uhrzeit: 17:59 Uhr
Ressorts: Sport, Uruguay
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aufgrund der aufgewirbelten Vulkanasche des chilenischen Vulkans Puyehue konnte die uruguayische Fußballnationalmannschaft (Sub-22) nicht wie geplant nach Mexiko reisen. Bei den XVI. Panamerikanischen Spielen in der mexikanischen Stadt Guadalajara sollte das Team am Mittwoch (19.) in der Gruppe B gegen Trinidad und Tobago debütieren. Inzwischen hat sich das Olympischen Komitee von Uruguay (COU) dafür eingesetzt, dass die Eröffnungspartie verschoben wird.

Die Kicker hatten geplant, am Sonntag (16.) mit einem Zwischenstopp in Santiago de Chile nach Mexiko zu reisen. Das erneute Auftreten von Vulkanasche in der Region zwang die Fluggesellschaften jedoch zu Dutzenden Annullierungen zwischen Sonntag und Montag. „Die Situation ist komplex, weil es nicht sicher ist, dass wir am heutigen Montag abfliegen können“, teilte der uruguayische Fußball-Bund mit.

In Argentinien kehrte am vergangenen Wochenende die Vulkanasche vom Vulkankomplex Puyehue-Cordón Caulle zurück. Für Montag (17.) wurden auf den Flughäfen Jorge Newbery und Ezeiza in Buenos Aires fast alle Flüge bis zum Mittag abgesagt. Die Fluggesellschaften Aerolineas Argentinas, Austral, Tam, Lan Chile, Taca, Avianca, Aerolineas Argentinas und Sky Airline bestätigten die Flugausfälle nach Brasilien und Uruguay.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!