Demonstrationen in Venezuela von Polizei gewaltsam unterdrückt

venezuela5

Datum: 29. Januar 2010
Uhrzeit: 16:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Venezuela demonstrieren bereits den fünften Tag in Folge tausende Studenten gegen die Schließung des regierungskritischen Kabelsenders Radio Caracas Television (RCTV). Die Demonstranten sind mit der Abschaltung des Senders nicht einverstanden und werfen Präsident Hugo Chávez Willkür vor. Bereits am Montag wurden bei Protesten zwei Jugendliche getötet, dutzende Protestanten und Polizisten wurden verletzt. Zwei Nationalgardisten erlitten bei den Auseinandersetzungen Schussverletzungen und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Tausende Studenten haben am Freitag in Venezuela gegen die Abschaltung von Radio Caracas Television (RCTV) und gegen die Strom-Rationierung der staatlichen Elektrizitäts-Gesellschaft demonstriert. Die Polizei feuerte mit Tränengas und versuchte die Gruppen zu zerstreuen. Dabei wurden sie von den Studenten mit Steinen beworfen.

Studentenführer Nizar El Sakih teilte mit: „Wir werden nicht zulassen, dass weitere Medien in Venezuela geschlossen werden, die die Wahrheit sagen. Wir werden auch die  anhaltende Unfähigkeit und Ineffizienz der Regierung nicht mehr akzeptieren“. Die Chavez ‚Gegner demonstieren gegen dringende nationale Probleme wie Stromausfälle, Wassermangel, zweistellige Inflation, die das tägliche Leben für viele Venezolaner immer schwieriger machen.

Chávez beschuldigte die Demonstranten Gewalt zu schüren und seine Regierung zu destabilisieren.“Es gibt einige, die versuchen das Land in Brand zu stecken. Was suchen Sie? Etwa ihren Tod?“, teilte Chávez während einer im Fernsehen übertragenen Rede mit. Chávez warnte vor weiteren Unruhen und Putschversuchen gegen ihn.“Wir können dies nicht zulassen und wir lassen uns von keinem erpressen. Wenn Demonstrationen in unserem Lande in Gewalt umschlagen, werden wir sie unterdrücken. Wir nutzen dabei die Gesetze unseres Landes mit allen Mitteln“, teilte er mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!