Panama: „Tod von Gaddafi eröffnet neue Ära der Würde“

Datum: 21. Oktober 2011
Uhrzeit: 22:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Freie und faire Wahlen gefordert

Die Regierung von Panama erhofft sich durch den Tod des ehemaligen libyschen Diktators Muammar Gaddafi eine neue Ära der Würde und der Demokratie für Libyen. „Nach Jahren des Autoritarismus und der blutigen Unterdrückung hoffen wir auf die schnelle Installierung einer neuen Regierung, welche das Produkt von freien und fairen Wahlen sein wird“, teilte das Außenministerium am Freitag (21.) in einer offiziellen Note mit.

Das Ministerium forderte den Nationalen Rat der Übergangsregierung (CNT) auf, „einen friedlichen, transparenten und demokratischen Übergang zu ermöglichen. Die Regierung übermittelte dem libyschen Volk ihre Solidarität, da es „jahrzehntelang unter Autoritarismus und der blutigen Unterdrückung des Regimes von Gaddafi zu leiden hatte“.

Panamas Präsident Ricardo Martinelli bezeichnete den Einsatz der NATO und der libyschen CNT als vollen Erfolg, da er die Zivilbevölkerung vor weiteren Verbrechen gegen die Menschenrechte bewahrte. Der mittelamerikanische Staat hatte im Gegensatz zu vereinzelten linken lateinamerikanischen Regierungen den NTC bereits am 14. Juli als legitime Vertretung des libyschen Volkes anerkannt und am 22. August gefordert, dass der Despot Gaddafi an die internationale Justiz überstellt werden müsse.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!