Venezuela: Gesundheits- und Geisteszustand von Chávez soll überprüft werden

chavez

Datum: 24. Oktober 2011
Uhrzeit: 09:13 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wahrer Krankheitsstatus soll ermittelt werden

Die Opposition in Venezuela hat die Untersuchung des körperlichen und geistigen Gesundheitszustandes von Präsident Hugo Chávez angekündigt. Eine Ärztekammer soll den wahren Krankheitsstatus des bolivarischen Führers feststellen.

„Wir verlangen vom Obersten Gerichtshof die Ernennung eines hochrangigen medizinischen Ausschuss, der detailliert den wahren Krankheitsstatus des venezolanischen Präsidenten ermitteln soll. Der Artikel 233 der venezolanischen Verfassung legt fest, dass der Oberste Gerichtshof eine Ärztekammer ernennt, wenn eine mögliche körperliche oder geistige Unfähigkeit des Präsidenten der Republik vorliegt. Das hohe Gericht muss diesem in der Verfassung verankerten Grundsatz befolgen und eine Untersuchung einleiten“, erklärte der Oppositionspolitiker Pablo Medina. „Der venezolanische Staat befindet sich nicht nur wegen der Verleugnung der Krankheit des Präsidenten in einer tiefen Krise. Sie ist das Produkt der permanenten Misswirtschaft“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Silvia W

    “Wir verlangen vom Obersten Gerichtshof die Ernennung eines hochrangigen medizinischen Ausschuss, der detailliert den wahren Krankheitsstatus des venezolanischen Präsidenten ermitteln soll.“
    —————————————————————————————————–
    Am Besten waere eine Auswahl an auslaendischen Aerzten,die objektiv beurteilen koennten.

    • 1.1
      afrika

      Ein jeder Affe wird ärztlich untersucht bevor er im Zoo herumturnen darf, so auch Hugo. Wobei im Kopf werden sie wohl nicht viel finden.
      Sollten jedoch die Ärzte statt eines weissen einen roten Kittel tragen, werden bestimmt nur positive Befunde veröffentlicht.

  2. 2
    Pandora

    Da kommt nie was bei raus , leider …..
    Da ich kein Arzt bin , kann ich nur vom „Äußeren“ urteilen – und da sieht er nicht gesund aus … tja , und was den Geisteszustand angeht – das sieht und hört selbst der Dümmste ( außer seine Fan’s ) Im „Oberstübchen“ stimmt ganz gewaltig was nicht !!!

  3. 3
    Der Bettler

    Chavez ist das Gesetz,und Chavez ist der oberste Gerichtshof.Da kommt
    die Opposition nie durch.Höchstens verschwinden wieder ein paar von ihnen.Das wäre ja nicht das erste mal.Hugo muß schon von selber das Handtuch schmeißen,sonst geht da gar nichts.Bin ein Menschenfreund,
    aber diesen Quadratschädel wünsche ich,daß es ihm richtig schlecht geht,
    dafür,was er aus diesem schönen Land gemacht hat.

    • 3.1
      Martin Bauer

      Zumindest ist es mal eine begrüssenswerte Initiative der Opposition. Chávez wird in Erklärungsnot kommen, wenn er sich der geforderten Untersuchung widersetzt oder versucht, auf deren Ergebnis Einfluss zu nehmen. Wichtig ist, dass die Forderung der Opposition und deren Folgen international zu Gehör kommen.

      H.C. könnte damit weltweit das wenige an Ansehen verlieren, das er bei einigen schlecht Informierten noch immer geniesst. Und es könnte ihm eine Menge Wählerstimmen kosten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!