Paraguay genehmigt Anbau gentechnisch veränderter Baumwolle

Datum: 24. Oktober 2011
Uhrzeit: 15:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kampf gegen Schädlinge

Die Regierung in Paraguay hat den Anbau gentechnisch veränderter Baumwolle genehmigt. Nachdem bereits 2004 die Benutzung von gentechnisch verändertem Saatgut für den Anbau von Soja erlaubt wurde, soll die heimische Landwirtschaft nun von der transgenen Baumwollsorte „Bollgard“ profitieren.

Laut Miguel Noto, Sprecher der paraguayischen Kammer für Getreide und Ölsaaten-Export (CAPEC), hat das Ministerium für Landwirtschaft nach einer positiven Einschätzung der potenziellen Risiken den Einsatz des Monsanto Saatguts erlaubt. Dies diene der Ernährungssicherheit und der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Landes. Durch die Verwendung des neuen Produkts soll gleichzeitig die Armut in ländlichen Gebieten reduziert werden.

Die paraguayische Baumwolle war durch das Auftreten von Schädlingen mehr als zehn Jahre von den Feldern verschwunden. Mit der veränderten Sorte soll gleichzeitig der Kampf gegen die Schädlinge aufgenommen werden. Der neue Samen der Sorte „Mon531“ soll für verschiedene Arten von Raupen tödlich sein und wird in Brasilien und Argentinien gekauft.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!