Brasilien: Ex-Präsident Lula hat Kehlkopftumor

Datum: 29. Oktober 2011
Uhrzeit: 12:25 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Chemotherapie beginnt in den nächsten Tagen

Beim ehemaligen brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva ist ein Kehlkopftumor diagnostiziert worden. Nach Angaben aus dem „Hospital Sirio Libanés“ in São Paulo beginnt in den nächsten Tagen eine Chemotherapie.

Laut dem ärztlichen Bulletin Nr. 11 vom 29. Oktober wird die Behandlung auf ambulanter Basis durchgeführt. Für die Überwachung des medizinischen Eingriffs sind die Ärzte Roberto Kalil Filho, Paulo Hoff, Artur Katz, Luiz Paulo Kowalski, Gilberto Castro und Rubens Brito Neto verantwortlich.

Ärztliches Bulletin, frei übersetzt:

Beim ehemaligen Präsidenten, Herrn Luiz Inácio Lula da Silva, ist heute (Samtag, 29. Oktober) im syrisch-libanesischen Krankenhaus in São Paulo ein Tumor im Kehlkopf diagnostiziert worden.

Nach einer multidisziplinären Bewertung definierten wir eine initiale Behandlung mit Chemotherapie, die in den kommenden Tagen beginnen wird. Der Patient befindet sich in einem guten Gesundheitszustand und wird sich einer Behandlung auf ambulanter Basis unterziehen.

Dr. Antonio Carlos Onofre de Lira
Technischer Direktor
Dr. Paulo Cesar Ayroza Galvão
Klinik Direktor

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Michel Müller

    Das ist Anschauungsunterricht für die Bauern aus Venezuela. Sowas nennt man Öffentlichkeitsarbeit, ihr dumpfen Halbaffen aus Caracas.

  2. 2
    Der Bettler

    Genau so ist es!! Hugo als amtierender Präsident hätte die Verpflichtung
    sein Volk über seinen Gesundheitszustand zu berichten.Und zwar die
    Wahrheit.Aber das kann man von einem Diktator nicht verlangen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!