Europäische Kommission: Mehr Sicherheit für Offshore Bohrungen

Datum: 01. November 2011
Uhrzeit: 08:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Folgerungen aus der Katastrophe der Ölplattform Deep Water Horizon

Die Europäische Kommission hat den Entwurf einer Verordnung zu Offshore-Öl- und Gasaktivitäten vorgelegt. Sie zieht damit konkrete Folgerungen aus der Katastrophe der Ölplattform Deep Water Horizon im Golf von Mexiko. Im Mai 2010 verloren bei der Explosion der Plattform 11 Menschen ihr Leben, Schätzungen zufolge sind bis 780 Millionen Liter Rohöl ins Meer geflossen und richteten massive, zum Teil bis heute fortdauernde Umweltschäden an.

Bundesumweltminister Norbert Röttgen begrüßte den von der EU-Kommission vorgelegten Entwurf einer Verordnung zu Offshoreöl- und gasaktivitäten. „Europa ist weltweit eine der größten öl- und gasfördernden Regionen. Mit zunehmender Tiefe der notwendigen Bohrungen steigen die mit der Ausbeutung dieser Rohstoffe verbundenen Gefahren unaufhörlich. Es gilt, dem angemessene Standards entgegen zu setzen.“

Der Verordnungsentwurf formuliert klare Regeln für den gesamten Zyklus einer Offshore-Aktivität. Er setzt unter anderem Schwerpunkte bei den Regeln zur Lizenzvergabe, bei Notfallplänen, regionaler Ausweitung der Haftung bei Umweltschäden auf alle EU-Gewässer sowie internationaler Zusammenarbeit. Sie zielt darauf ab, die derzeit zum Teil sehr unterschiedlichen Standards der unterschiedlichen EU-Mitgliedstaaten auf höchstem Niveau zu vereinheitlichen. Mittelfristig ist die Ausweitung der europäischen Vorgaben auf internationaler Ebene vorgesehen. Deutschland hat sich anlässlich der OSPAR-Konferenz im September 2010 in Bergen (Norwegen) bereits für eine Festlegung höchster technischer Sicherheitsstandards, zumindest im Kreis der OSPAR-Staaten, stark gemacht.

Bundesumweltminister Norbert Röttgen: „Ich gehe davon aus, dass die in Bergen im letzten Jahr auf deutsches Betreiben hin und nach harten Verhandlungen schließlich verabschiedete OSPAR-Empfehlung ein Baustein zum heute vorgelegten Kommissions-Entwurf gewesen ist. Besonders begrüße ich den regional über Europas Grenzen hinaus reichenden Ansatz der Eu-Kommission zur mittelfristigen Schaffung einer gemeinsamen weltweit geltenden Sicherheitskultur im Bereich der Offshoreöl- und gasförderung.“

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!