Dominikanische Republik: Ausbreitung von Kinderpornographie in Touristenzentren

porno

Datum: 01. November 2011
Uhrzeit: 16:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Austausch auf den Norden und Osten konzentriert

In der Dominikanischen Republik tauschen Tausende Internet-Nutzer Fotos und Videos, welche den Strafbestand der Kinderpornografie erfüllen, aus. Laut Guillermo Galarza, Experte für Computer-Kriminalität, konzentriert sich der Austausch dabei auf den Norden und Osten, die beiden wichtigsten Touristenzentren des Landes.

Für die Verbreitung werden dabei verstärkt Peer-to-Peer (P2P) Netzwerke genutzt. Laut Worten von Galarza ist eine Verfolgung der Täter sehr anspruchsvoll, zusätzlich erfordern die Ermittlungen Investitionen und Ausbildung. Der Experte teilte mit, dass nur acht von 83 untersuchten Ländern über umfassende Rechtsvorschriften zur Bekämpfung der Kinderpornografie verfügen. „Die Dominikanische Republik hat zwar wie andere Länder der Karibik bestehende Gesetze, allerdings fehlen Regeln für Internet-Provider in Bezug auf die Berichterstattung mit den Behörden“, so Galarza.

Er wies darauf hin, dass es sich bei den verbreiteten Inhalten hauptsächlich um Bilder und Videos von missbrauchten Kindern, sowie Verführung und sexuelle Belästigung an Minderjährigen handelt. Nach seinen Worten gibt es weltweit mindestens vier Millionen Kinderpornographie-Netzwerke.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: hoy

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!