Zug kollidiert mit Schulbus: Mindestens 8 Tote in Argentinien

trem-argentina

Datum: 02. November 2011
Uhrzeit: 16:24 Uhr
Ressorts: Argentinien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Zahl der Todesopfer könnte sich erhöhen

Bei der Kollision eines Güterzuges mit einem Schulbus sind in Argentinien mindestens acht Personen getötet worden. Bei den Opfern handelt es sich nach letzten Medienberichten um sechs Mädchen im Alter von 10 und 11 Jahren sowie zwei Erwachsene.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich die Katastrophe an einem Bahnübergang in der Stadt Las Zanjitas in der Provinz San Luis im Zentrum des Landes. Erste Ermittlungen gehen davon aus, dass entweder eine Fehlfunktion der Signalanlage vorlag oder der Bus einen technischen Defekt hatte. Der Zug war von Medoza nach Buenos Aires unterwegs.

Im Bus befanden sich über 40 Schüler der 5. Klasse einer katholischen Privatschule der Region sowie mehrere Aufsichtspersonen, darunter auch Nonnen. Die Gruppe des Santa Maria-Instituts hatte eine Klassenfahrt in den Süden der Provinz unternommen. Bei dem Zusammenstoß hatte der mit Kohle beladene Zug den Bus mehrere hundert Meter mitgerissen und völlig zerstört.

StepMap-Karte StepMap

Sechs Schulkinder waren sofort tot, auch die Vizedirektorin des Instituts und eine Dozentin kamen bei der Tragödie ums Leben. 42 Personen wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, drei Schüler schweben nach letzten Informationen in Lebensgefahr. Der Gouverneur von San Luis, Alberto Rodríguez Saa, sprach in einer ersten Stellungnahme von der „schlimmsten Tragödie der Geschichte in der Provinz“.

Immer wieder kommt es in dem südamerikanischen Land zu schweren Zugunglücken. Zuletzt wurden am 13. September in der Hauptstadt Buenos Aires mindestens elf Menschen getötet und 228 weitere verletzt. Aus bisher ungeklärter Ursache war damals ein Zug entgleist, hatte einen anderen gerammt und war dann mit einem vollbesetzten Bus kollidiert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!